Dritter Sieg im dritten Spiel

Im Nachtragsspiel der 18. Meisterschaftsrunde im Unihockey der 1. Liga, Gruppe 2, gewann die Herrenmannschaft des UHC Herisau in Widnau bei Unihockey Rheintal Gators mit 4:3 nach Penaltyschiessen.

  • Der UHC Herisau gewann das Derby im Rheintal im Penaltyschiessen. (Bild: Archiv app24)

    Der UHC Herisau gewann das Derby im Rheintal im Penaltyschiessen. (Bild: Archiv app24)

Nach einem intensiven Match gegen Appenzell wartete in Widnau bereits das nächste Derby auf den UHC Herisau. Das erste Drittel startete verhalten, wobei beide Teams mit Unsicherheiten und Fehlern zu kämpfen hatten. So blieb es bis zur ersten Pause torlos.

Die Rheintaler durften den zweiten Spielabschnitt mit der Fortführung des Powerplays beginnen, welches sie zum 1:0 ausnutzten. Eine direkte Reaktion der Gäste blieb darauf aus. Nur vier Minuten später folgte eine weitere Strafe gegen Herisau, welche jedoch unbeschadet überstanden wurde. Zum Bild des zweiten Drittels passt, dass kurz darauf auch die Gators zu einem Boxplay gezwungen waren, welches Herisau kurz nach Spielhälfte durch David van Haaften zum 1:1 verwertete. Weniger als drei Minuten später sahen sich die Schiedsrichter, die sich im Mitteldrittel ein wenig in den Fokus pfiffen, zu einer Strafe gegen je einen Spieler der beiden Mannschaften gezwungen. In der letzten Sekunde der vier gegen vier Situation gelang den Rheintal Gators durch einen schnellen Gegenstoss die erneute Führung. Kurze Zeit später gelang gar das 3:1. Anschliessend fielen keine Tore mehr im zweiten Drittel. Dieses endete nach vier Toren und sechs (!) Strafen mit 3:1.

Herisau startete entschlossener ins Schlussdrittel und konnte nach rund fünf Minuten in Überzahl zum zum 2:3 verkürzen. Eine halbe Minute später hatte Herisau die Möglichkeit mittels Penalty den Ausgleich zu erzielen. Sascha Wohlgensinger vergab jedoch den Ausgleich. Herisau erspielte in der Schlussphase viele Chancen. Und vier Sekunden vor Schluss schoss Joel Conzett mit einem wuchtigen Slapshot den vielumjubelten Ausgleich zum 3:3. Mit dem Gewinn dieses einen Punktes war die Qualifikation für die Play-offs in trockenen Tüchern. Dieses Spiel musste jedoch die Verlängerung entscheiden.

Die Verlängerung gestaltete sich chancenarm, endete torlos und so ging es ins Penaltyschiessen. Nach je fünf Schützen 2:2. Patrick Frischknecht, der bereits einen Penalty verwandelt hatte, durfte für den sechsten Versuch erneut anlaufen und traf wieder. Der sechste Versuch der Heimmannschaft scheiterte, womit Herisau, zum zweiten Mal dieses Wochenende, als Derbysieger feststand.

Unihockey Rheintal Gators – UHC Herisau 3:4 n.P. (0:0, 3:1, 0:2, 0:0)
Aegeten, Widnau. 250 Zuschauer. SR Bürgi/Mathis. – Tore: 21. N. Wyss (T. Blaser) 1:0. 31. D. van Haaften (S. Meier) 1:1. 35. L. Paus 2:1. 37. M. Müller (P. Frei) 3:1. 46. D. van Haaften (R. von Allmen) 3:2. 60. J. Conzett (A. Zwicker) 3:3. – Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Unihockey Rheintal Gators. 5mal 2 Minuten gegen UHC Herisau.

1
1

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: fotolia)

Schreibe einen Kommentar