Dramatischer Fünf-Satz-Krimi

Am Wochenende hat in Goldach ein packendes Duell zwischen den Damen 1 der Appenzeller Bären und Volley Goldach stattgefunden, das erst im fünften Satz entschieden wurde.

  • (Symbolbild: Bigstock)

    (Symbolbild: Bigstock)

Der erste Satz dieser 2.-Liga-Volleyballpartie in Goldach war zunächst ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem vor allem die Appenzellerinnen ohne nennenswerte Eigenfehler agierten. Die Gäste starteten mit viel Selbstvertrauen und zwangen Goldach beim Stand von 16:9 zu einem zweiten Time-out. Nach diesem verwalteten die Innerrhoderinnen ihren Vorsprung souverän. Der Satz endete mit einem klaren 25:17-Sieg.

Der zweite Satz gestaltete sich anders. Die Appenzellerinnen liessen nach, während Goldach aufdrehte und plötzlich selbstbewusster agierte. Auch hatte das Heimteam sich nun perfekt auf die Gegnerinnen eingestellt. Alle Finten wurden verteidigt.  Dies verunsicherte die Innerrhoderinnen und es kam vermehrt zu Eigenfehlern. Auch ein konsequenter Block fehlte, was es Goldach ermöglichte, den Satz mit 25:19 für sich zu entscheiden. Im dritten Satz setzte sich das Heimteam zu Beginn ab. Als sie schon 14:20 im Hintertreffen lagen, nahmen die Appenzellerinnen ein Time-out. Anschliessend konnten sie bis auf 19:20 aufholen. Die Gegnerinnen waren aber zu stark, zeigten souveräne Annahmen und einen stabilen Spielaufbau, was ihnen den Satzgewinn mit 25:22 einbrachte.

Im vierten Satz erzwangen die Appenzellerinnen mit selbstbewussteren Angriffen einen Entscheidungssatz. Mit einer 24:19-Führung schienen sie das Spiel zu kontrollieren, gewannen den Satz schliesslich jedoch nur knapp mit 25:23. Umkämpfte Ballwechsel am Netz und einige gute Serviceserien der Innerrhoderinnen prägten diesen vierten Satz. Dadurch, dass die Entscheidung im fünften Satz fallen musste, konnten sich beide Teams schon einmal einen Punkt sichern. Im Entscheidungssatz waren auf Appenzeller Seite viele unnötige Eigenfehler und nervöse Aktionen zu beobachten, wobei sicher auch die tiefe Decke der Halle in Goldach einige Schwierigkeiten bereitete. Der Satz endete mit einem 15:10-Sieg für Goldach. Der eine gewonnene Punkt könnte für die Damen 1 der Appenzeller Bären allerdings noch wichtig werden, wenn es darum geht, die 2.-Liga-Tabellenführung zu behaupten.

Telegramm

Volley Goldach – Appenzeller Bären 3:2 (17:25, 25:19, 25:22, 23:25, 15:10)
Für die Appenzeller Bären im Einsatz: R.  Streule, N. Decher, F. Fischli, R. Hörler, S. Kuster, A. Hersche, K. Limacher, A. Manser, S. Stäger, J. Stern

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar