Doppelerfolg für die Bären 1

Nach einem holprigen Saisonstart schaffte die erste Herrenmannschaft der Appenzeller Bären mit zwei weiteren deutlichen 3:0-Siegen innert vier Tagen den Anschluss an die Tabellenspitze.

  • Die Herren 1 haben sich in der Tabelle nach vorne gearbeitet. (Bild: zVg)

    Die Herren 1 haben sich in der Tabelle nach vorne gearbeitet. (Bild: zVg)

Die Innerrhoder besiegten am Samstag in der Sporthalle Wühre Volley Bütschwil. Am Dienstag folgte der Heimsieg gegen das zweitplatzierte Team VBC Wittenbach.

Ausbau der Siegesserie gegen Bütschwil

Das Team um Spielertrainer Sascha Messmer wollte im Heimspiel gegen Volley Bütschwil unbedingt einen weiteren Sieg landen. Entsprechend motiviert starteten die Bären in den ersten Satz. Es zeigte sich schnell, dass der Gegner im Vergleich zur vergangenen Saison etwas an Schlagkraft verloren hatte. Die Angreifer der Appenzeller Bären punkteten fast nach Belieben. Entsprechend schnell stand der erste Seitenwechsel an.

Der zweite Satz startete im gleichen Stil. Als sich die Bären einen 13:7-Vorsprung erspielt hatten, schien der gegnerische Coach die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Toggenburger blieben im Vergleich zu den Bären fehlerfrei und konnten zum 16:16 ausgleichen. In einem engen Schlagabtausch behielt die Klasse der Innerrhoder mit 25:23 die Oberhand. Die Gegenwehr der Kontrahenten schien nun gebrochen. Die Appenzeller Bären schaukelten den Heimsieg ohne zu Glänzen innert einer Viertelstunde nach Hause.

Deutlicher Sieg gegen Spitzenteam

Zu was die Appenzeller Bären fähig sind, zeigte sich beim Heimspiel am Dienstagabend. Zu Gast war der VBC Wittenbach, seines Zeichens das einzige ungeschlagene Team in der Liga. Das Team reiste nach sechs Siegen in Serie voller Selbstvertrauen in die Wührehalle. Die Bären liessen sich nicht beirren und zeigten ab dem ersten Ballwechsel wer hier «Herr im Haus» ist. Beim ungewöhnlichen Zwischenstand von 6:0 war der Gegner gezwungen, ein Timeout zu nehmen. Zwar gestaltete sich das Spiel danach etwas ausgeglichener, der Satzsieg des Heimteams war aber zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Im zweiten Satz versuchte der Gegner mit veränderter Startaufstellung auf das druckvolle Spiel der Appenzeller Bären zu reagieren. Ohne Erfolg, die Bären punkteten von allen Angriffspositionen nach Belieben, was einen komfortablen 17:6 Vorsprung zur Folge hatte. Der zweite Satz war kurze Zeit später im Trockenen.

Obwohl die Appenzellern Bären gewarnt waren, schlichen sich im dritten Durchgang einige Unkonzentriertheiten ein. Aber auch ein Vier-Punkte-Rückstand konnte den Bären an diesem Abend nichts anhaben. Auch der dritte Satz endete relativ deutlich mit 25:21. Die Bären glänzten mit einer geschlossenen Teamleistung und liessen dem Spitzenteam aus Wittenbach nicht den Hauch einer Chance.

Sprung nach vorne in der Tabelle

Mit dem vierten deutlichen 3:0-Sieg in Serie hat sich das Herren 1 auf den dritten Tabellenrang vorgearbeitet, nach Verlustpunkten liegt die Mannschaft mittlerweile sogar auf dem zweiten Platz. Vor Weihnachten stehen noch die Spiele gegen Rickenbach und Wil an. Das Team ist gewillt, die Siegesserie auszubauen.

Appenzeller Bären – Volley Bütschwil, 3:0 (25:14, 25:23, 25:15)
Appenzeller Bären mit: S. Messmer (Spielertrainer), R. Streule, L. Wenger, M. Zehnder, I. Kuster, E. Flühler, M. Messmer, R. Mösle, L. Signer, M. Bochsler – Appenzeller Bären – VBC Wittenbach 3:0 (25:20, 25:17, 25:21). Appenzeller Bären mit: S. Messmer (Spielertrainer), R. Streule, M. Keller, I. Kuster, E. Flühler, R. Mösle, M. Messmer, M. Zehnder, M. Bochsler

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar