Die schwierige Jagd nach Punkten

Die Herren des TV Herisau in der zweiten Stärkeklasse bleiben im dritten Spiel ohne Punkte. Zuhause gegen Goldach Rorschach (GoRo) mussten die Herisauer mit 27:35 vom Platz.

  • (Symbolbild: Archiv app24)

    (Symbolbild: Archiv app24)

Bei den letzten vier Begegnungen zwischen den Herisauern und GoRo gingen die Gäste drei Mal als Sieger vom Platz. Das Ziel des Heimteams war klar: Nach sechs Spielen sollte die Bilanz 2:3 stehen. Herisau startete direkt mit einer Parade ins Spiel, klonnte jedoch das Momentum nicht nutzen und legte den ersten technischen Fehler auf die Platte. Die technischen Fehler häuften sich und die Gäste vom Bodensee nutzten dies bedingungslos aus. Nach zwanzig Minuten betrug der Abstand bereits sechs Tore. Das Heimteam kämpfte beherzt weiter, musste jedoch mit einem 10:17 in die Pause.
In der zweiten Hälfte kamen die Herisauer mehr ins Spiel. Jedoch liess sich GoRo weiterhin nicht beirren und spielte konsequent weiter. Eine etwas löchrige Abwehr des Heimteams half nicht wirklich, um die Lücke zu schliessen. Nichtsdestotrotz entstanden vorne gute und tempobasierte Zusammenspiele, welche mehr und mehr in Toren endeten. Leider gelang es dem Heimteam nicht, die Löcher in der Verteidigung zu stopfen. Trotz einiger Paraden der beiden Torhüter und guten Angriffen gelang den Herisauern keine Wende. So endete das Spiel mit 27:35 und die Bilanz zwischen Teams ist neu 1:4 für die Gäste vom Bodensee.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar