Die C-Junioren holen 2 Punkte

Nach einer langen Vorbereitungsphase und zahlreichen Trainings, war am Samstag dem 20. September, die Zeit für die C-Junioren des UH Appenzells gekommen, um das Gelernte im Wettkampf umzusetzen. Zum Meisterschaftsbeginn war keine zusätzliche Motivationsspritze von Nöten, da die erste Runde gleich vor heimischem Publikum stattfand.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Zum Auftakt stand dem UH Appenzell der UHC Tägerwilen gegenüber. Nach kurzem gegenseitigem Abtasten und abwechselndem Torerfolg, zeigte die Anzeigetafel nach fünf Minuten 2:2 an. Danach fanden die Appenzeller ihren Rhythmus und konnten sich bis zur Pause einen Vorsprung von sieben Toren herausspielen. Nach einer kurzen Verschnaufpause  konnte die Heimmannschaft ihren Lauf fortsetzen und dominierte weiterhin das Spielgeschehen. Das Zepter wurde bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus der Hand gegeben und so ergaben sich elf weitere, teils sehr sehenswerte Tore auf Seiten des UHA. Die Mannschaft aus Tägerwilen konnte in der zweiten Halbzeit nur noch einen weiteren Treffer verbuchen und so belief sich das Schlussresultat auf 20:3. Topscorer mit sieben Toren und einem Assist wurde Jonas Neff.
Nach zweistündiger Erholungs- und Verpflegungspause nahm man mit viel Selbstvertrauen den zweiten Gegner ins Visier. Der Spielbeginn lief für die Appenzeller alles andere als optimal, vielleicht lag es an den zu viel vernaschten Süssigkeiten während der Pause, denn die Heimmannschaft hatte Mühe mit dem Tempo des Gegners Schritt zu halten. So gelang es den Barracudas aus Romanshorn, innerhalb kürzester Zeit sich einen 0:5-Vorsprung zu sichern. Die Appenzeller zeigten jedoch sehr viel Charakter und konnten, anstatt die Flinte ins Korn zu werfen, den Abstand bis zur Pause auf drei Tore verkürzen. Danach appellierten die Trainer an den Kampfgeist der Innerrhoder und stärkten den Glauben an einen Sieg weiter. Die Spieler nahmen sich die Worte zu Herzen und kämpften sich dank solider defensiver Leistung und grossem Einsatz zurück ins Spiel. Man kratzte immer wieder am Ausgleich, doch der starke Gegner aus Romanshorn konnte immer wieder nachsetzen. In den letzten Minuten versuchte man mit einem Powerblock und allerletzter Kraft den Ausgleich zu erzwingen, doch es fehlte am Schluss an der nötigen Energie um den Gegner noch einen Punkt abzuluchsen. So stand es am Ende 7:8 zu Gunsten der Barracudas aus Romanshorn. Die Appenzeller bedankten sich bei den Zuschauern und gingen trotz Niederlage erhobenen Hauptes vom Platz.

Weitere Artikel

  • KMU Bühler Tisca Tischhauser (Bild: zVg)
  • SVP Herisau Vorstand Thomas Preisig, Peter Alder, Präsident Reto Sonderegger, Peter Erny, Daniela Lieberherr, David ­Zuberbühler, Anita Hug und Samuel Knöpfel (von links).(Bild: zVg)