Debakel statt Punktgewinn

Der FC Heiden schnupperte in der 4. Liga Gruppe 3 gegen die Reserve von Au-Berneck lange an einem möglichen Punktgewinn. Stattdessen offenbarten die Vorderländer in den Schlussminuten defensive Unzulänglichkeiten, welche das Endergebnis brutal erscheinen lassen.

  • Der FC Heiden musste gegen Au-Berneck 2 eine Heimniederlage hinnehmen. (Bild: zVg)

    Der FC Heiden musste gegen Au-Berneck 2 eine Heimniederlage hinnehmen. (Bild: zVg)

Yusuf Koru ist nicht zu beneiden. Erneut musste der Trainer des FC Heiden improvisieren und eine Elf aufs Feld schicken, die in der Konstellation noch nie zusammengespielt hat. Dabei durfte er wiederum auf Unterstützung aus der 2. Mannschaft zählen. Eine solche war auch der Gegner – und das «Zwei» des FC Au-Berneck beanspruchte die Platzhälfte der Hausherren in der Startphase mehrheitlich für sich. Dies mündete in der frühen Führung durch Weder (7.), der fünf Minuten später beinahe nachgedoppelt hätte. Nicht wenige sahen seinen Lattenschuss hinter der Torlinie, nicht aber der Schiedsrichter. So kam Heiden nach rund 24 gespielten Minuten zur ersten Chance, die Pennino alleine vor Scheier jedoch nicht zu nutzen wusste. Davor war er herrlich von Wohnlich lanciert worden.

Lanciert wurde wenige Minuten vor der Pause auch Au-Bernecks Wirth. Seine scharfe Hereingabe von rechts wurde durch Fessler derart unglücklich abgelenkt, dass die Kugel zum zweiten Mal an diesem Abend im Tor von FCH-Hüter Tscherne einschlug.

Heiden brauchte nun Ideen – und fand diese im eingewechselten Jucker. Dieser spedierte einen Einwurf lang in den Strafraum der Gäste, wo Eyiden sechs Minuten nach Wiederanpfiff verkürzen konnte. Heiden hatte nun seine beste Phase und kam dem Ausgleich durch Kisters (52.) und Zillig (73.) zweimal sehr nahe, während dem die Gäste nach einem Platzverweis gegen Pjanic (69.) die letzten 20 Minuten zu zehnt agieren mussten. Sie wussten damit umzugehen – und konnten nach einem Penalty in Minute 77 durch Sorell wieder auf zwei Tore davonziehen.

Zwar kam Heiden durch einen Kopfball von Kisters (82.) nochmals heran, durch kapitale Fehler im Aufbauspiel schenkten die Vorderländer den Gästen in den letzten Minuten aber nochmals drei (!) Tore, die im Gesamtscore zwar nicht mehr entscheidend waren, die Niederlage aber brutal aussehen lassen – wenngleich der Sieg der Gäste absolut in Ordnung geht.

Telegramm

FC Heiden – FC Au-Berneck 05 II 2:6 (0:2)
Sportplatz Gerbe, 50 Zuschauer. – Tore: 7. Weder 0:1, 39. Fessler (Eigentor) 0:2, 51. Eyiden 1:2, 77. Sorell (Penalty) 1:3, 82. Kisters 2:3, 85. Wirth 2:4, 91. 2:5, 94. 2:6. – Rote Karte: 69. Pjanic. FC Heiden: Tscherne; Sturzenegger, Fessler, Boller, Wohnlich; A.Müller; Pennino, Fiechter, Häfliger, Reich; Eyiden. – Eingewechselt: Kisters, Jucker, Zillig. – FC Au-Berneck: Scheier; Sieber, Ritz, Sorell, Varano; Nüesch, Lentini, Weder, Wirth; Marjanovic, Hinteregger.  – Eingewechselt: Staub, Tobler, Pjanic, Zweifel, Conidi.

Weitere Artikel

  • Modell der geplanten neuen Sporthalle Gerbe. (Bild: Archiv appenzell24.ch)

Schreibe einen Kommentar