Damen 1 fordern Absteiger aus Zürich

Die Damen der Appenzeller Bären verlieren gegen Voléro Zürich II mit 1:3.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Nach der deutlichen Auftaktniederlage hatte man sich im Bärenlager vorgenommen, eigene Möglichkeiten besser umzusetzen. Dies gelang dem Team in Zürich auch recht gut. Besonders im ersten Satz setzten sie die jungen Zürcherinnen konstant unter Druck. Sicheres Sideoutspiel und auch einige Verteidigungsaktionen trugen dazu bei, im Kopf an Kopfrennen die notwendigen Punkte zu machen. Mit 25:23 konnte der Gast aus dem Innerrhodischen den ersten Durchgang für sich entscheiden.

Leider gelang es im zweiten und auch dritten Durchgang nicht ganz, das erforderliche Niveau zu halten. Trainer Messmer versuchte zwar mit Timeouts und Spielerinnenwechsel neue Impulse zu geben, aber kleinere Negativserien sorgten für genügend Vorsprung von Voléro, dass sich die Sätze zwei und drei holen konnte. Mit dem Rücken zur Wand versuchte Appenzell nochmals alles. Im vierten Satz lagen die Bären bis zur Satzmitte ständig in Führung mussten dann aber dem starken Service und Block der Zürcherinnen 6 Punkte in Folge zugestehen. Aus einem 14:12 wurde so ein 20:14, was sich als zu grosse Hypothek im Schlussspurt erwies. Die Damen der Appenzeller Bären konnten nochmals ausgleichen aber Zürich blieb trotz Spielerwechseln und Timeouts ruhig und holte sich mit 26:24 auch den vierten Durchgang.

In Angriff und Service vermochte das Heimteam über den gesamten Spielverlauf variantenreich zu agieren. Die Bärinnen können aber mit der gezeigten Leistung zufrieden sein.

Weitere Artikel