Damen 1 erkämpfen 3:2-Auswärtserfolg

Die vergangene Runde der 2. Liga führte die Bärinnen nach Schaffhausen.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Die Gäste konnten mit Service beginnen und konnten die ersten Punkte für sich entscheiden. Jedoch liess die Konzentration sehr schnell nach und den Bärinnen unterliefen ungewöhnlich viele Eigenfehler und das Team fand nicht immer ins Spiel. Bald stand es 14:8 für die Heimmannschaft aus Schaffhausen. Durch Motivation und Kampfgeist kämpften sich die Bärinnen zurück ins Spiel und starteten eine fulminante Aufholjagd. Besonders im Angriff zeigten die Spielerinnen wieder Mut und konnten viele erfolgreiche Punkte umsetzten. Somit gelang es den Bärinnen den Satz doch noch zu drehen und für sich zu entscheiden mit 26:24.
In der Pause versuchten sich die Appenzellerinnen zu sammeln, damit ein derartiger Fehlstart nicht noch einmal passiert. Das Spielniveau konnte gehalten werden und der Siegeswille war da, somit konnten die Bärinnen das Heimteam unter Druck setzten. Auf allen Positionen wurde sehr gut gearbeitet und jeder Ball wurde erkämpft. Das schlug sich auf den Punktestand nieder und die Gegnerinnen aus Schaffhausen fanden kein Gegenmittel, um den Lauf der Bärinnen zu stoppen. Somit ging auch der zweite Satz mit 25:15 klar an die Gäste.
Siegessicher starteten die Appenzellerinnen in den dritten Satz. Jedoch ruhten sie sich zu sehr auf den erarbeiteten Lorbeeren aus. Was zur Folge hatte, dass die Gegnerinnen wieder zu ihrer Stärke fanden und nun die Bärinnen vor allem beim Block und in der Verteidigung sehr gefordert wurden. Die Schaffhauserinnen machten im Angriff sehr viele Punkte, womit der dritte Satz an das Heimteam ging mit 25:21.
Die Enttäuschung war bei den Bärinnen spürbar nach diesem verpatzten dritten Satz. Das Ziel war, dass jede Spielerin nochmals alle Kräfte mobilisierte, damit der vierte Satz zu Gunsten der Gäste aus dem Appenzell entschieden werden konnte. Doch auch zu Beginn dieses Satzes wurde das Damen 1 massiv unter Druck gesetzt in der Abnahme und im Angriff konnte nur noch wenig Druck gemacht werden. Somit ging der VC Kanti Schaffhausen schnell in Führung und gab den Vorsprung nicht mehr her. Das Heimteam gewann den vierten Satz mit 25:20.
Es kam zum finalen Showdown im fünften und entscheidenden Satz. Wichtig war es für die Bärinnen, dass sie wieder als Team auftraten und sich besser untereinander verständigten. Im dritten und vierten Satz war man sich des Sieges zu sicher, was sich negativ auf die Spielweise auswirkte. Die Motivation und die Konzentration mussten hoch gehalten werden. Der Start gelang den Bärinnen nach Wunsch und man fand zu der aggressiven Spielweise zurück. Beim Stand von 8:4 für die Appenzellerinnen kam es zum Seitenwechsel. Jede Spielerin versuchte sich nochmals zu sammeln und die letzten Kräfte zu sammeln. Der fünfte und entscheidende Satz ging mit 15:10 an die Bärinnen.
Bereits nächsten Sonntag 23.2.14 um 16:00 Uhr kommt es in der Turnhalle Wühre zum Spitzenkampf zwischen dem Erstklassierten KJS Schaffhausen und den Appenzeller Bärinnen.

Weitere Artikel