Bühlerer Frauen siegen wieder

Am Samstagabend reisten die Mittelländerinnen nach Eschenbach. Nach der Niederlage gegen Widnau sollten nun wieder drei Punkte her.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Das Vorhaben wurde in die Tat umgesetzt, Bühler konnte mit einem 0:2-Sieg in der Tasche die Heimreise antreten.
Ein allzu glanzvolles Spiel Bühlers war es jedoch nicht. Wie immer, wenn man auswärts auf einem grossen Rasen spielt, merkte man auch am Samstag, dass die Equipe von Aykut Sakarya eine gewisse Angewöhnungszeit braucht. In den ersten Minuten nahmen vor allem die FCE-Frauen das Spiel in die Hand. In dieser Anfangszeit versuchte Bühler vor allem durch Standardsituationen Akzente zu setzen. Doch der erhoffte Erfolg mit direkt getretenen Freistössen blieb aus. Auf Seiten der Appenzeller Frauen nahm das Spiel gegen Mitte der ersten Halbzeit langsam Fahrt auf. Es schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein, wann der Ball endlich im Netz zappeln würde. Das tat er dann auch in der 29. Spielminute. Seline Fiechter war es, die den Ball unhaltbar unter der Torhüterin hindurch schob. Bühler hatte mittlerweile das Spielgeschehen unter Kontrolle, das runde Leder blieb hauptsächlich in der gegnerischen Platzhälfte. Ein Foul an Jasmina Bronja führte schliesslich wenige Minuten vor der Pause zu einem Penalty für den FC Bühler. Captain Caroline Scheiwiller liess sich von den Verwirrungstaktikten der gegnerischen Torfrau nicht beeindrucken und erhöhte auf 2:0 für die Mittelländerinnen.
Die zweite Hälfte lief unspektakulär an. Zwar gab es abwechselnd auf beiden Seiten gute Aktionen, die hochprozentigen Torchancen blieben jedoch aus. Hauptschauplatz des Spielgeschehens blieb die Region Mittellinie. Mit der Zeit gewannen gar die Einheimischen für eine Weile Oberwasser. Nicht selten musste Torfrau Johnson einschreiten, um den Vorsprung der Mittelländerinnen zu verteidigen. Vor allem Eck- oder Flankenbälle brachten die Sakarya-Elf in Bedrängnis. Ein Anschlusstreffer für Eschenbach wäre zugegebenermassen verdient gewesen. Ein Tor fiel dann auch – es wurde aber wegen Abseits nicht anerkannt. Somit blieb der Zwei-Tore-Vorsprung bestehen.
Dank diesem Sieg hat Bühler den Ligaerhalt nun fast geschafft. Die Frauen aus dem Rotbachtal müssten nun alle Spiele verlieren, um noch ernsthaft in Gefahr zu geraten.

Weitere Artikel