Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

Bühler Frauen 2 verliert zum dritten Mal in Folge

Die Fussballfrauen der zweiten Mannschaft unterlagen dem Team Werdenberg mit 2:4.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Nach zwei Niederlagen in Folge wollten die Bühlerinnen gegen die Frauen vom Werdenberg im Strichkampf unbedingt punkten. Mit viel Leidenschaft  und grosser Konzentration ins Spiel gehen war die Vorgabe. Nach sechs Minuten sah alles anders aus und die Taktik musste umgestellt werden. Nach zwei unglaublichen Eigenfehlern stand es bereits 2:0 für die Gäste. In der ersten Szene ging man zu viert auf den Ball, um dann der Gegnerin den Ball zu überlassen und diese netzte locker ein. Zwei Minuten später drückte eine Gästespielerin nach einem Eckball völlig freistehend den Ball über die Linie. Die Gäste aus dem Rheintal waren entschlossener und in den Zweikämpfen überlegen. Bühler hatte Mühe mit der Passqualität und war läuferisch und gedanklich immer einen Schritt zu spät. Obwohl Bühler besser ins Spiel kam und mehr und mehr Platzanteile gewann, fehlte eine Steigerung in der Spielkultur.  Die Gäste waren mit ihren Kontern immer gefährlich, doch die mittlerweile „erwachte“ Bühler Abwehr konnte Schlimmeres verhindern. Der Anschlusstreffer in der 31. Minute war dann ein Weckruf. Leana Quarella trat ihren Eckstoss sehr gefährlich in den Fünfmeterraum. Sabrina Ehrbar schob die Kugel am hinteren Pfosten über die Linie. Das Tor gab den Bühlerinnen Auftrieb und die beste Phase des Spiels folgte. Drei grosse Chancen innert fünf Minuten hätten zum Ausgleich führen müssen. Zweimal verzog Sabrina Ehrbar und einmal war mit Leana Quarellas Pfostenschuss auch Pech dabei.
So wie die letzten Minuten vor der Pause weitermachen, meinte der Trainer in der Pause. Bühler kam auch mit Schwung aus dem Break. Die eingewechselte Muk erlief sich einen wunderbaren Pass in die Schnittstelle und stand alleine vor der Goalie. Die Schussabgabe erfolgte leider zu früh, weswegen kein Tor bejubelt werden konnte.  Bühler versuchte nun mit allen Mitteln zum Ausgleich zu kommen. Mangelnden Einsatz konnte man den Frauen nicht vorwerfen, nur lief man oft falsch und im Spielaufbau haperte es gewaltig. Die Werdenbergerinnen ihrerseits lauerten geschickt in ihrer Platzhälfte und drückten nach Balleroberung sofort aufs Gaspedal. Mit ihrer guten Platzeinteilung konnten sie ein Bühler-Spiel gut unterbinden.  Auch beim beim dritten Tor in der 54. Minute wurden sie vom FC Bühler tatkräftig unterstützt. Nach einem (unnötigen) Einwurf liess sich die Defensive über die Seite übertölpeln und dank eines schönen Hebers stand es 1:3. Man merkte den Bühlerinnen nun an, dass der Wille, hier nochmals etwas zu reissen, fehlte. Dem  4:1 der Gäste in der 77. Minute ging erneut ein katastrophaler Stellungsfehler der Aussenverteidigerin voraus. Die Stürmerin hatte leichtes Spiel, die Kugel einzuschieben. Obwohl in der 80. Minute dank eines wunderbaren Zusammenspiels zwischen Muk und Torschützin Marlis Altherr das zweite Tor fiel, blieb es bei der verdienten Niederlage für den FCB.

Weitere Artikel