Bittere Niederlage gegen den Tabellenletzten

Nach einer 2-wöchigen Pause wollte der UHC Herisau an die guten Leistungen im neuen Jahr anknüpfen. Doch eine sehr hart spielende Winterthurer Mannschaft wusste dies erfolgreich zu verhindern. Der Tabellenletzte beschränkte sich auf ihre Konterstärke und schlug so die spielerisch überlegenen Herisauer mit 7:4.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Das Spiel begann optimal für die Gäste aus dem Appenzellerland. Ein Doppelschlag, Meier mit einem «Buebetrickli» in der 3. Minute sowie Di Lena nach einem Pass von M. Hess in der 4. Minute bescherten dem UHC Herisau eine frühe Führung. Die Winterthurer zeigten sich aber in ihren Kontern brandgefährlich und so gelang ihnen auch bereits in der 5. Minute der Anschlusstreffer. Das erste Drittel wurde überschattet vom verletzungsbedingten ausscheiden des Herisauer Burkhards, der eine Knieverletzung erlitt und zur genauen Untersuchung ins Spital gefahren werden musste.

Der Start in den Mittelabschnitt gelang dann den Zürchern besser. In der 22. Minute konnte das Heimteam ausgleichen. Die Gäste aus Herisau konnten diesen Rückschlag spielerisch bestens wegstecken. Ab der Spielhälfte nahm man das Spieldiktat in die Hand, drückte den Gegner in dessen Platzhälfte zurück und erspielte sich mehrere hervorragende Chancen. Die Winterthurer hingegen beschränkten sich auf ihre schnellen Vorstösse und eine sehr harte Spielweise. Mit Erfolg. Während die Herisauer nur noch zu einem Treffer durch Di Lena kamen, nutzte das Heimteam ihre wenigen Chancen eiskalt aus. Spielstand nach 2 Dritteln: 5:3.

Der UHC Herisau versuchte alles, gab auch nach einem weiteren Rückschlag kurz nach Beginn des letzten Abschnitts nicht auf und kam nach einem Powerplaytor von Meier wieder auf 6:4 heran. Trotz grosser Überlegenheit und mehreren hochkarätigen Chancen wollten den Gästen aber keine weiteren Tore mehr gelingen. Mit viel Pech und eigenem Unvermögen liess man hervorragende Möglichkeiten aus. Der UHC Winterthur United hingegen vermochte rund 6 Minuten vor Schluss mit dem 7:4 das Spiel endgültig zu entscheiden.

 Nach einer eigentlich ansprechenden Leistung verlor der UHC Herisau erstmals im neuen Jahr nach regulärer Spielzeit. Mit mehr Effizienz und Wettkampfglück wäre gegen dieses United bedeutend mehr zu holen gewesen.

Weitere Artikel