Beide Brüder Glunk auf dem Podest

Die Gaiser Brüder Noa und Flurin Glunk standen auf dem Podest in der Kategorie bis 150ccm - Noa als Motocross Nachwuchs-Schweizermeister und Flurin auf Rang 3 in der Meisterschaftswertung.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Vor dem letzten Meisterschaftsrennen in Amriswil führte Noa Glunk mit drei Punkten Vorsprung auf den Rheintaler Ramon Meile und 29 Punkte vor seinem Bruder Flurin. Wissen sollte man, dass pro Lauf maximal 25 Punkte zu gewinnen sind und die vorderen Ränge mit jeweils zwei Punkten abgestuft werden. Die Ausgangslage war also äusserst knapp und alle drei hatten noch die Möglichkeit den Meistertitel zu gewinnen. 

Noa kämpfte sich mit einer konzentrierten Fahrt zum Meistertitel. Flurin platzierte sich in der Meisterschaftswertung, als einer der jüngsten, mit dem ausgezeichneten dritten Rang ebenfalls auf dem Podest. Die ersten fünf in der Meisterschaft müssen in die nächst höhere Klasse aufsteigen. National MX2 nennt sich diese und ist die zweithöchste Klasse bei den 250 ccm-Motorrädern.

Weitere Artikel