Beflügelter Andrin Huber – Ehammer gibt auf

Am vergangenen Wochenende hat das 49. Internationale Mehrkampf-Meeting im vorarlbergischen Götzis stattgefunden. Es endete für die Ausserrhoder Leichtathleten mit unterschiedlichen Gefühlslagen.

  • Andrin Huber (Zweiter von links) beim Hürdenlauf. (Bild: zVg)

    Andrin Huber (Zweiter von links) beim Hürdenlauf. (Bild: zVg)

Andrin Huber klassierte sich bei seinem ersten Auftritt am Hypomeeting in Götzis als bester Schweizer. Der Athlet des TV Teufen belegte in einem starken Teilnehmerfeld Rang 14. Er verbesserte in seinem zweiten Zehnkampf bei den Aktiven seine persönliche Bestleistung um mehr als 200 Punkte und ist nun auf der ewigen Schweizer U23-Bestenliste neu an fünfter Stelle. An den beiden Wettkampftagen gelangen Andrin Huber Bestwerte im Hochsprung, Kugelstossen, Stabhochsprung, 110-Meter-Hürdenlauf und im abschliessenden 1500-Meter-Lauf, den er mit einem sensationellen Steigerungslauf unter tosendem Applaus souverän gewann.

Weniger gut lief es dem in Gais lebenden Hallenweltmeister Simon Ehammer. Nach Enttäuschungen in den Wurfdisziplinen gab er seinen Wettkampf vor dem abschliessenden 1500-Meter-Lauf auf.

Weitere Artikel

  • Modell der geplanten neuen Sporthalle Gerbe. (Bild: Archiv appenzell24.ch)

Schreibe einen Kommentar