Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

Bären unterliegen Tabellenzweitem

Die Appenzeller Bären als Tabellenerste fuhren an diesem Wochenende für ihr drittes Auswärtsspiel der Playouts zum Tabellenzweiten nach Bern.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Die Ausgangslage für das Team um Spielertrainer Sascha Messmer stand gut, konnte er doch auf sein gesamtes Kader zählen.
Der Start des Spieles entwickelte sich von Seiten der Appenzeller noch schleppend und den Bernern war anzumerken, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten. So gelang es dann auch nicht, den stetigen Rückstand zum Satzende noch aufzuholen und der erste Satz ging mit 25:19 an die Berner.
Im zweiten Satz kam dann die erwartete Reaktion der Gäste, und die Bären vermochten mit ihrem konstanten Sideout-Spiel und guten Block sowie Verteidigungsaktionen das Geschehen zu dominieren und den Satz deutlich mit 18:25 für sich zu entscheiden.
Im Anschluss wurde das Spiel emotionsgeladener, und beide Mannschaften kämpften um jeden Ball. In der spannenden Schlussphase des dritten Satzes vermochten die Bären einen Vierpunkterückstand noch aufzuholen, den Satz zu ihren Gunsten zu drehen und mit 24:26 gewinnen. Im vierten Satz starteten die Appenzeller wiederum gut und konnten durch wuchtige Blocks und starke Angriffe dem Gegner einige Punkte streitig machen. Doch gegen Ende des Satzes brachten einige umstrittene Entscheide des Unparteiischen die Wende zu Gunsten der Stadtberner und die Bären vermochten sich nicht noch einmal zurück zu kämpfen um das Spiel zu kehren. Mit 25:21 ging der vierte Satz an Uni Bern.
Entschlossen, auch den zweiten Zusatzpunkt noch zu holen, begann das Spiel der Bären im fünften Satz aggressiv und tempogeladen. Es gelang, den Gegner unter Druck zu setzen und so wichtige Punkte im Tiebreak zu holen. Bei 6:8 für die Appenzeller wurden die Seiten gewechselt und es war nicht absehbar, dass in der Folge nur noch zwei Punkte für die Bären gutgeschrieben wurden. Zwei ungenaue Annahmen, ein Netzroller, zwei Angriffsfehler und das Spiel war plötzlich mit 15:10 für das Heimteam entschieden.
Trotzdem bleibt den Appenzeller Bären ein weitaus solides Spiel in Erinnerung, und durch den gewonnen Punkt konnten sie ihre Position an der Tabellenspitze verteidigen.

Weitere Artikel