Appenzeller in Rheineck ohne Chance

Zum ersten Male in dieser Saison trafen die Innerrhoder 3. Liga-Fussballer am Sonntagnachmittag in Rheineck auf einen klar stärkeren Gegner und verloren mit 1:5 (0:2).

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Die Gäste lagen bereits nach 30 Sekunden im Rückstand. Ein weiter hoher Ball gelangte in der Mitte über die Innenverteidigung der Appenzeller, wo ein Rheintaler mit einem Lob Torhüter Johannes Elmiger bezwingen konnte. Die Gastgeber powerten weiter mit viel Tempo. In der 20. Min. verloren die Gäste einmal mehr im Mittelfeld den Ball. Es folgte ein Angriff über links mit einem Ball auf die rechte Seite und dann in die Mitte, wo der Angriff zuerst abgewehrt werden konnte. Beim zweiten Versuch landete ein Volley aus rund 14 Meter im Netz, wobei der Innerrhoder Torwart das Leder noch berührte. Die Gäste kamen erst nach 25 Minuten einmal vor das Tor der Einheimischen, als ein Freistossball von Silvano Eberle mit dem Kopf von Christian Koch noch touchiert wurde. Die Einheimischen spielten nun ein ganz leicht mit etwas weniger Druck, was die Innerrhoder etwas besser ins Spiel brachte. Die Unsicherheiten in der Elf von Trainer Hubert Stock blieben aber. Noch vor der Pause lancierte Ylber Bajrami Sepp Peterer welcher im gegnerischen Strafraum etwas gar unsanft vom Ball getrennt wurde, aber ein Penalty-Pfiff blieb aus. Die Gäste kamen nach der Pause mit etwas mehr Zug aus den Kabinen. In der 51. Min fiel dann aber eigentlich schon die Entscheidung. Die Appenzeller Verteidigung wurde auf der linken Abwehrseite überlaufen. Der Ball gelangte in die Mitte, wo ein Gegner aus kurzer Distanz zum dritten Treffer einschieben konnte. Die Hereinnahme von Jonas Signer, Maurus Fässler und dann auch noch Robin Stock brachte eine Verbesserung im Spiel der Gäste. Nach einem Pass von Yves Broger fiel aber der Schuss von Robin Stock zu schwach aus. Rund eine Viertelstunde vor Schluss lag der Ball aus Sicht von Appenzell nach einer übersichtlichen Situation zum 0:4 im Netz. Nur eine Minute später erzielte Maurus Fässler mit einem Schuss von der Strafraumecke ins weite Toreck den Ehrentreffer. Vier Minuten vor dem Ende startete ein Rheintaler aus Abseitsposition und konnte im Strafraum von Marco Knechtle nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Den folgenden Penalty führten die Platzherren indirekt aus und es hiess auch Sicht der Innerrhoder 1:5.

Weitere Artikel