Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

Appenzeller Bären – Sieg im Kellerduell

Die Ausgangsposition vor dem Spiel war klar: Der Sieger kann sich etwas Luft in der Tabelle verschaffen - entsprechend eingestellt sollten beide Teams spielen.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Augenfällig war aber über die gesamte Spieldauer, dass hier zwei Teams auch mit ihren Nerven kämpften. Kaum ein Ballwechsel zu Beginn des Spiels ging fehlerfrei zu Ende, im Kopf-an-Kopf-Rennen hatte der Gastgeber aus dem Thurgau aber die Nase vorn. Erst im zweiten Satz gelang es den Bären sich aus der Lethargie zu befreien. Aber auch hier wechselten schöne Spielzüge mit einfachen Fehlern, was es den Bären nicht ermöglichte wegzuziehen. Letztlich gaben wohl die grösseren Wechselmöglichkeiten den Innerrhodern die nötige Übersicht, den Satzausgleich zu erspielen. Da mit Michi Duft ein dritter Mittelblocker anwesend war und Hansi Ebeling auf Aussen sich als gute Alternative ins Team einfügte, konnten die Bären gut variieren.

Auch im dritten Satz brauchte es ein paar Punkte, bis die Bären begannen wieder Volleyball zu spielen. Besonders Hansi Ebeling und Marc Bochsler punkteten konstant, was eigentlich zu einem beruhigenden Vorsprung führen konnte. Aber bezeichnenderweise waren es immer wieder eigene Fehler, die es Kreuzlingen ermöglichten auf Tuchfühlung zu bleiben. Ein Servicefehler aber besiegelte die 2:1 Satzführung für die Appenzeller Bären.

Eine Entscheidung im vierten Satz zugunsten der Gäste forderte Spielertrainer Sascha Messmer, trotzdem startete man erneut gehemmt und überliess Kreuzlingen das Spiel – zwei Timeouts in frühen Phasen vermochten das auch noch nicht zu ändern. Trotzdem vertraute man weiterhin vor allem auf die Angriffe über die Aussenpositionen, wo Marc Bochsler den gestellten Block ein ums andere Mal überwinden konnte. Eine Phase von guten Verteidigungen durch Libero Beni Krüsi führte dazu, das der Gastgeber noch mehr Risiko in Service und Angriff nahm und somit auch mehr Fehler produzierte, die Bären hingegen spielten geduldig und liessen sich auch nicht mehr durch strittige Schiedsrichterentscheide aus der Ruhe bringen, wie das in den Sätzen vorher noch war. Am Schluss waren es einmal mehr Michi Duft mit Marco Keller im Block, die die gegnerischen Angreifer blockten oder zu Fehlern zwangen. Mit dem 3:1 Erfolg stehen bei den Bären nun 6 Punkte auf der Habenseite. Am kommenden Samstag erfolgt bereits das letzte Spiel der Hinrunde mit dem Heimspiel gegen den TV Schönender II (Spielbeginn 16 Uhr, Wühre Appenzell). Sollte das Team an die gezeigten Leistungen gegen Volero Zürich anknüpfen liegt ein Sieg in Reichweite. Die jungen Nachwuchstalente des Nati A Clubs Schönenwerd werden das sicher aber noch ein Wort mitreden wollen.

Weitere Artikel