Appenzell gewinnt ein spannendes Duell

Die Appenzeller Bären finden zum Siegen zurück und schlagen Zuhause den Favoriten aus Schönenwerd in fünf Sätzen.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Die Vorzeichen für dieses Spiel waren alles andere als gut. Immer noch waren diverse Spieler von kleineren Verletzungen geplagt oder konnten die Trainings unter der Woche nicht besuchen. Spielertrainer Sascha Messmer jedoch, war davon überzeugt dass diese Mannschaft im Stande ist, auch den Favoriten aus Schönenwerd zu besiegen und vertraute in die Aufstellung, welche in der Woche zuvor auf dem Feld gegen Kreuzlingen stand.
Der Beginn des Spieles war ein Abtasten auf beiden Seiten, da man sich bis anhin noch nie gegenüber gestanden ist. Zwar misslang der Start für das Heimteam, doch die Bären bemerkten am Gegner diverse Unsicherheiten und Schwächen, welche sie je länger je mehr gut auszunutzen wussten. Trotzdem kam die Reaktion zu spät und sie verloren den ersten Satz mit 23:25.
Mit dem Wissen im Hinterkopf, dass die Gäste  durchaus zu schlagen sind, starteten die Bären mit neuem Elan in den zweiten Satz. Ein Kopf an Kopf Rennen und tolle Ballwechsel auf beiden Seiten, boten dem Publikum ein Spektakel bis zum Schluss. Eine Steigerung der Heimmannschaft und Verunsicherung beim Gegner erlaubten es am Ende dennoch, dass die Bären mit 27:25 gewannen und in Sätzen ausglichen.
Der dritte Durchgang war dann von Beginn an zugunsten der Bären lanciert. Obwohl der zwischenzeitliche Vorsprung von 7 Punkten wieder ganz verspielt wurde, konnten sich die Appenzeller Bären am Ende nochmals steigern und ab dem 19:19 erlaubten sie dem Gegner keinen Punkt mehr.
Im vierten Satz gelang es dem Team um Sascha Messmer nicht mehr ganz den Anschluss zu finden. Trotz sehr starken Leistungen in Annahme sowie Angriff und einer hervorragenden Verteidigung, gelang es wieder knapp nicht den Satz zu gewinnen. Mit dem 23:25 glich der TV Schönenwerd zum zwei zu zwei aus.
Schaut man die letzten beiden Tiebreaks der Saison an, durfte man sich erneut auf eine spannende Entscheidung freuen. Das Spielgeschehen war von Anfang an auf Seiten der Appenzeller. Die Gäste jedoch hielten dagegen und ermöglichten es den Bären erst durch erneute Fehler im Angriff, das Spiel zu gewinnen. Marco Zehnder verwertete schliesslich den zweiten Angriff mit einem direkten Winner zum 15:13-Schlussstand und sicherte dem VBC Appenzell so zwei Punkte gegen den dritten Aufsteiger in der Ostgruppe der NLB.

Weitere Artikel