Appenzell 3. Liga dominierte Gegner klar

Ein wiederum guter FC Appenzell dominierte einen schwachen FC Besa klar mit 7:0 (5:0) Toren.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Die Innerrhoder waren von Beginn an klar überlegen und vor Ablauf einer halben Stunde war die Partie schon entschieden. Es dauerte weniger als fünf Zeigerumdrehungen als Yves Broger Sepp Peterer bediente und dessen Schuss der Torwart nach vorne abwehrte. Aus 13 Meter gelang es dann Christian Knechtle mit dem Nachschuss das 1:0 zu erzielen. In der 11. Min. spielte Christian Knechtle zu Sepp Peterer, dieser zurück zu Yves Broger und es hiess 2:0. Dann dauerte es bis zur 24. Min. als Dominik Siallagan Sepp Peterer steil anspielte und dieser alleine vor dem bedauernswerten Torhüter von Besa das 3:0 schoss. Nur 120 Sekun-den später führte eine Dreikombination des wieder genesenen Gian-Luca Camenisch zu Silvano Eberle und dieser zu Yves Broger durch Letzteren zum 4:0. Dann zielte in der 31. Min. Silvano Eberle einen Freistossball von rechts auf den Kopf von Sepp Peterer und es hiess 5:0. In der 42. Min. kamen auch einmal die Gäste nach vorne und trafen immerhin die Latte. In der 56. Min. wurde Gian Luca Camenisch durch Silvano Eberle frei gespielt und das halbe Dutzend war voll. In der 68. Min. lancierte Verteidiger Damian Moser den frisch ein-wechselten Maurus Fässler und es folgte das 7:0 Schlussresultat.

Weitere Artikel