182 Teilnehmer beim Schüler-Hallenfussballturnier des FCA

27 Mannschaften mit 182 Schülerinnen und Schülern – dies entspricht einem leichten Aufwärtstrend – haben sich zum 34. Schüler-Hallenfussballturnier des FC Appenzell angemeldet. In 184 Spielen à 10 Minuten versuchten die Schülerinnen und Schüler in zum Teil rassigen, aber stets fairen Kämpfen, Tore zu verhindern und welche zu erzielen.

  • Die vielen Zuschauerinnen und Zuschauer wurden im Finalspiel der Kleinsten zwischen den «Tornados» und den «Fifa-Friends» Zeuge eines sehr attraktiven Spiels. (Bilder: Martin Kradolfer)

    Die vielen Zuschauerinnen und Zuschauer wurden im Finalspiel der Kleinsten zwischen den «Tornados» und den «Fifa-Friends» Zeuge eines sehr attraktiven Spiels. (Bilder: Martin Kradolfer)

  • Ein kleiner Ausflug des Torhüters im Finalspiel der Kategorie D.

    Ein kleiner Ausflug des Torhüters im Finalspiel der Kategorie D.

  • Auch beim Endspiel der Klasse c wurde um jeden Ball gekämpft.

    Auch beim Endspiel der Klasse c wurde um jeden Ball gekämpft.

FCA-Eventmanager Marco Inauen freute sich, dass die beiden neuen, jungen Verantwortlichen Marcel Koch (Turnierleiter) und Laurin Manser (Personal) einen sehr guten Einstand feiern durften. Für eine Organisation braucht es aber noch weit mehr Helferinnen und Helfer – unter anderem in der Festwirtschaft, beim Bandenaufstellen, Saubermachen usw. Freude bereitete nicht nur der Einsatz der Helfer, sondern auch jener der Schiedsrichter. Talent zeigten hier beispielsweise Sokol Shabani und Karl Signer, die sich damit für höhere Aufgaben empfohlen haben. Ein herzlicher Dank gilt auch der Schulgemeinde sowie den emsigen Hauswarten, welche dem FC Appenzell immer wieder entgegenkommen. Etwas in die Jahre gekommen scheint die Lautsprecheranlage. Bei der anstehenden Sanierung der Sporthalle ab dem kommenden April ergibt sich vielleicht eine Optimierung. Freude am gelungenen Anlass schienen auch die Zuschauer gehabt zu haben, die sich besonders am Sonntag sehr zahlreich in der Halle einfanden.

17 Stunden Fussball pur

Nach den Gruppenspielen am Samstag und Sonntag fanden nach ersten Ausscheidungsspielen die Finalspiele um den Fussball-Schülermeister statt. Dabei stand auch hier die Freude am Fussballspiel im Mittelpunkt. Bei der Kategorie E, den Kleinsten, blieben die ungeschlagenen «Tornados» auch im Finalspiel mit 2:0 erfolgreich.

Mit 2:1 behielten in der Kategorie D «D’Fehnere-Stürmer» knapp die Oberhand. Sie gaben in allen Partien keinen Punkt ab. In der Kategorie C musste der «Fc Fishies» sehr hart um den knappen 1:0-Erfolg kämpfen. Die unterlegenen Gegner «aus Istanbul» spielten nämlich nach dem Rückstand drückend überlegen und beklagten mehrere Holzschüsse.

Für alle gab es etwas

Bei den Ältesten, der Kategorie B, blieb die Equipe «GYATT» erfolgreich. Beim finalen Rangverlesen durften mit Medaillen für die Ersten sowie Trinkflaschen und Biberli sämtliche Teilnehmer etwas mit nach Hause nehmen. Nun können sich die Fussballbegeisterten auf die Austragung im nächsten Jahr in der sanierten Sporthalle freuen. Diese Vorfreude herrscht natürlich auch beim FC Appenzell.

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: fotolia)

Schreibe einen Kommentar