10 Minuten fehlten zur Überraschung

Gegen den meistgenannten Favoriten in der 1. Liga Gruppe 2, Floorball Thurgau, bot der UHC Herisau wiederum eine starke Leistung.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Bis 10 Minuten vor Schluss führte man sogar noch, brachte die Thurgauer an den Rand einer Niederlage, doch diese setzten sich schliesslich mit ihrer grösseren spielerischen Klasse durch.

Die Herisauer starteten mutig in die Partie. Man war dem Heimteam mindestens ebenbürtig und spielte sich immer wieder gute Abschlussmöglichkeiten heraus. Das erste Drittel endete beim stand von 2:2. Auch im Mitteldrittel änderte sich wenig am Spielgeschehen. Die beidem Teams schenkten sich nichts und agierten auf Augenhöhe. Zum Dritten Mal ging auch diesmal der UHC Herisau in Führung. Wenig später führten die Appenzeller mit zwei Toren, doch nicht einmal eine Minute später gelang dem Heimteam bereits wieder der Anschlusstreffer. In der 35. Minute trafen die Herisauer aber erneut, Moser stellte den Zweitore-Abstand zur Drittelspause wieder her. Im letzten Drittel erhöhte Floorball Thurgau den Druck merklich. Der UHC Herisau wurde immer mehr in die Defensive gedrängt. Die Thurgauer hingegen suchten mit aller Konsequenz den Ausgleich, welcher ihnen 10 Minuten vor dem Ende gelang. In der Folge blieben die Herisauer bei einem Powerplay erfolglos, während das Heimteam ihre zweite Überzahlsituation eiskalt ausnutzte um erstmals, aber entscheidend in dieser Partie, in zum 7:6-Schlussresultat Führung zu gehen.

Weitere Artikel