Zwei Inselschutzpfosten umgefahren

In Herisau ist es am Samstag und am Sonntag, 24. und 25. Juli 2021, zu je einem Selbstunfall mit einem Auto gekommen. An der Kasernen- und an der Mühlestrasse wurden Inselschutzpfosten umgefahren. Die Fahrzeuglenker blieben unverletzt. In einem Fall wurde der Führerausweis abgenommen.

  • Kollision beim Schwänlikreisel in Herisau. (Bild: kar)

    Kollision beim Schwänlikreisel in Herisau. (Bild: kar)

Am Samstagmorgen lenkte eine 53-jährige Frau ihr Auto auf der Kasernenstrasse in Herisau Dorf auswärts. Aufgrund eines unbekannten Fahrzeuggeräusches erschrak die Autofahrerin und geriet in der Folge mit ihrem Fahrzeug gegen einen Inselschutzpfosten in der Strassenmitte. Die Kollision führte zu zwei platten Reifen, weshalb das Auto abtransportiert werde musste.
Am Sonntagabend befuhr ein 90-Jähriger mit seinem Auto die Mühlestrasse in Richtung Schwänlikreisel. Unmittelbar vor dem Kreisel prallte der Autofahrer gegen den Inselschutzpfosten. Nach kurzem Halt fuhr der Mann ohne Schadenregulierung weiter. Durch die aufgebotene Polizeipatrouille konnte der fehlbare Lenker, aufgrund Hinweisen von Passanten, an der Huebstrasse angehalten werden. Infolge Anzeichen auf Fahrunfähigkeit wurde ein Amtsarzt aufgeboten. Der Führerausweis wurde dem Mann zuhanden des Strassenverkehrsamtes abgenommen.

Weitere Artikel