Zwei Festnahmen – Widerhandlungen gegen das Geldspielgesetz

Am Freitag, 1. Oktober 2021, hat die Kantonspolizei von Appenzell Ausserrhoden in Herisau, im Rahmen einer Schwerpunktkontrolle wegen möglichen Widerhandlungen gegen das Geldspielgesetz, mehrere Gebäude und Räumlichkeiten kontrolliert. Dabei wurden mehrere Verstösse gegen das Bundesgesetz über Geldspiele festgestellt. Zwei Personen wurden in Haft genommen.

  • (Symbolbild: Archiv App24)

    (Symbolbild: Archiv App24)

Am Freitagabend führte die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden zusammen mit der Staatsanwaltschaft eine Aktion wegen Widerhandlungen gegen das Bundesgesetz über Geldspiele durch. Dabei wurden mehrere Lokale und Räumlichkeiten gleichzeitig kontrolliert. Die ausrückenden Beamten überprüften während der koordinierten Aktion insgesamt 22 Personen. Zwei Personen wurden wegen Verdacht auf Widerhandlungen gegen das Bundesgesetz über Geldspiele inhaftiert. Ausserdem wurden bei der Kontrolle Verstösse gegen die geltende Covid-Gesetzgebung festgestellt. Diese Widerhandlungen wurden mit neun Bussen im Ordnungsbussenverfahren abgehandelt. Drei Personen werden diesbezüglich bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

Weitere Artikel

  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach