Zwei Brände glimpflich verlaufen

Am Mittwoch, 7. Juli 2021, ist es in Heiden und in Teufen je zu einem Brand gekommen. In beiden Fällen entstand Sachschaden.

  • Der Brand in Teufen konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. (Bilder: kar)

    Der Brand in Teufen konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. (Bilder: kar)

  • Auch in Heiden entstand hoher Sachschaden.

    Auch in Heiden entstand hoher Sachschaden.

Um 09.50 Uhr wurde die Feuerwehr Teufen zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Stofel gerufen. In einer Waschküche geriet ein Raumluftwäschetrockner in Brand. Der Bereich der Waschküche wurde durch den starken Rauch in Mitleidenschaft gezogen.
In Heiden wurde die Regiwehr um 13.00 Uhr an die Örtlichkeit Risi, ebenfalls an einen Brand, gerufen. Ein 81-jähriger Mann beabsichtige mit einem Heissluftföhn ein Kleidungsstück zu trocknen. In der Zwischenzeit legte sich der Mann kurz zum Schlafen hin, worauf er durch einen plötzlichen Knall aufwachte und den Brand im Zimmer feststellte. Ein Anwohner, welcher auf die Situation aufmerksam wurde, alarmierte die Kantonale Notrufzentrale. Die Hausbewohner konnten das Haus mit Hilfe des Nachbarn noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr verlassen.

In beiden Fällen brachten die Feuerwehren die Brände schnell unter Kontrolle und konnten ein Ausbreiten des Feuers verhindern. Personen wurden keine verletzt. Zur Klärung der Brandursache wurde bei beiden Ereignissen der kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei aufgeboten. Es entstand Sachschaden von mehreren Tausend Franken.

Weitere Artikel