Zahlreiche Notrufe wegen Hochwasser

Aufgrund der anhaltenden Niederschläge sind seit Freitag, 31. Mai 2013, im ganzen Kantonsgebiet alle Feuerwehren im Einsatz, bei der Polizei gingen mehr als 50 Notrufe ein.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehren stehen seit Freitagabend im Einsatz. Die Kantonale Notrufzentrale in Herisau nahm zwischen Freitagabend, 23.00 Uhr, bis Samstagabend, 23.00 Uhr, über 200 Telefonanrufe entgegen. Es galt rund 50 Einsätze zu koordinieren. Es sind sämtliche Gemeinden im Kanton betroffen, die Aufräumarbeiten sind noch im Gange. Unzählige Keller und Garagen wurden von Wassermassen überflutet, Bäche traten über die Ufer und Erdrutsche gingen nieder. Die gesamte Schadenssumme kann noch nicht beziffert werden.
Die Strassen zwischen Rehetobel und Scheidweg, sowie von Wald in Richtung Landmark/St. Anton sind gesperrt.

Weitere Artikel

  • Die beiden Dipl. Fachfrauen Bau und Umwelt GFS: Miriam Handschin und Nicole Knaus Urnäsch Hundwil (v.l.) Bild: zVg)
  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach