Vollbrand eines Einfamilienhauses

Bei einem Vollbrand ist in Oberegg ein Gebäude vollständig zerstört worden. Verletzte gab es dabei keine.

  • So präsentierte sich die Situation vor Ort. (Bild: kai)

    So präsentierte sich die Situation vor Ort. (Bild: kai)

Am Donnerstag, 13. Juli, kurz vor 14 Uhr erreichte die Kantonale Notrufzentrale St. Gallen die Meldung eines in Vollbrand stehenden Einfamilienhauses an der Honeggstrasse in Oberegg. Das Feuer konnte durch die aufgebotene Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden. Das Gebäude wurde jedoch vollständig zerstört. Beim Ereignis wurde niemand verletzt, wie die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden am Donnerstag mitteilt. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf den angrenzenden Wald schnell unter Kontrolle bringen. Die Brandursache ist derzeit unklar und wird durch die Kantonspolizei ermittelt.

Im Einsatz standen die Feuerwehr Oberegg/Reute und Trogen, der Rettungsdienst St. Gallen und mehrere Patrouillen der Kantonspolizei St. Gallen und Appenzell Innerrhoden.

Weitere Artikel