Vermisster in Teufen tot aufgefunden

Der seit Samstag, 27. Oktober 2012 vermisste, in Gais wohnhaft gewesene, 71-jährige Jakob Menet wurde am Freitagvormittag, 2. November 2012 in Teufen, in der Engelgasse tot aufgefunden.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Nachdem am Mittwochvormittag, 31. Oktober 2012 die Vermisstmeldung bei der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden eingegangen war, wurde nach einer erfolglos verlaufenen, polizeilichen Suchaktion eine Öffentlichkeitsfahndung verbreitet. Am Freitag, 2. November, wenige Minuten nach 11.00 Uhr, ging in der Notrufzentrale der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden die Meldung ein, dass eine Spaziergängerin in der Engelgasse auf einer Wiese eine leblose, männliche Person festgestellt habe. Unverzüglich wurden die Polizei und die Staatsanwaltschaft mit den zuständigen Fachkräften aufgeboten. Bei der Identifikation der Leiche konnte zweifelsfrei festgestellt werden, dass es sich um den vermissten Jakob Menet handelt. Zur Klärung der Todesursache verfügte die Staatsanwaltschaft Appenzell Ausserrhoden die Einlieferung des Leichnams ins Institut für Rechtsmedizin St. Gallen. Es ist derzeit noch unklar, weshalb sich Jakob Menet am vergangenen Samstagabend, 27. Oktober vom Restaurant Ilge in Teufen, wo er letztmals gesehen worden ist, in die wenige hundert Meter entfernte Engelgasse begeben hat. Die Staatsanwaltschaft hat die Kantonspolizei mit den Ermittlungen und den kriminaltechnischen Untersuchungen beauftragt. Nach den derzeitigen Erkenntnissen ergeben sich keine Hinweise auf eine deliktische Handlung.

Weitere Artikel

  • Die beiden Nordostschweizer Martin Roth (links) und Werner Schlegel (rechts) kehrten erfolgreich aus der Südwestschweiz zurück.
  • Die Kinder in Stein bekommen zwei neue Lehrpersonen. (Symbolbild: bigstock)