Unfallreiches Wochenende auf Ausserrhoder Strassen

Die Ausserrhoder Kantonspolizei hatte über das vergangene Wochenende mehrere Unfälle zu bearbeiten.

  • (Symbolbild)

    (Symbolbild)

Glücklicherweise wurde bei den Unfällen, die oft auf schneebedeckten Strassen geschahen, niemand verletzt und es blieb bei Sachschäden.

Schwägalp: Am Samstag ist auf er Schwägalp ein Personenwagen in die Leitplanke gerutscht. Um Mitternacht auf Samstag ist ein Personenwagen von der Schwägalp nach Urnäsch gefahren. Kurz nach der Talstation der Schwebebahn verlor ein PW-Lenker die Herrschaft über seinen Personenwagen und kollidierte frontal mit der linksseitigen Leitplanke. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Verletzt wurde niemand.

Rehetobel: Am Samstag ist in Rehetobel ein Personenwagen von der Strasse abgekommen und durch Bäume gebremst worden. Kurz nach 17.20 Uhr fuhr ein Personenwagen von Rehetobel in Richtung St.Gallen. Bei der scharfen Rechtskurve, höhe Abzweiger Grub, kam dieser am Ende der Kurve ins Rutschen und fuhr geradeaus über den Strassenrand. Nach rund fünf Metern wurde das Auto im steilen Wiesbord von zwei Bäumen gebremst. Verletzt wurde niemand aber am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Waldstatt: Auf der Hundwilertobelbrücke kollidierten am Samstag zwei Personenwagen. Eine PW-Lenkerin fuhr gegen 16.15 Uhr von Waldstatt in Richtung Hundwil. Als sie sich im Kurvenbereich auf der Hundwilertobelbrücke befand, geriet sie auf der schneebedeckten Strasse ins Rutschen und kollidierte mit einem korrekt entgegenkommenden Personenwagen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, wobei glücklicherweise niemand verletzt wurde.

Herisau: Am Samstag entfernte sich ein PW-Lenker in Herisau von der Unfallstelle an der Gossauerstrasse ohne sich um den Schaden zu kümmern. Gegen 17.30 Uhr kollidierte ein Personenwagen an der Gossauerstrasse mit einem Röhrenzaun und verliess die Unfallstelle. Der Lenker konnte später am Wohnort in Uzwil angehalten werden. Er wird entsprechend verzeigt.

Wolfhalden: Am Samstag kollidierte eine PW-Lenkerin mit einem parkierten Fahrzeug. In Wolfhalden, auf der Höhe Plätzli 471, verlor eine PW-Lenkerin gegen 20.00 Uhr die Kontrolle über ihren Personenwagen und kollidierte mit einem dort parkierten Personenwagen. Es entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Stein: In Stein, im Bereich der Liegenschaft Au 161, kam am Samstag ein PW ins Rutschen und fuhr übers Wiesenbord. Ein PW-Lenker fuhr kurz nach 22.00 Uhr von Stein kommend in Richtung Appenzell. In der Linkskurve geriet das Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und rutschte etwa sechs Meter das Wiesenbord hinunter. Verletzt wurde niemand.

Urnäsch: Am Samstag rutschte ein Personenwagen von der Strasse und kam direkt auf dem Geleise der Appenzeller-Bahnen zum Stillstand. Gegen 23.00 Uhr fuhr ein PW-Lenker von Urnäsch kommend in Richtung Waldstatt. Kurz nach der Linkskurve auf Höhe Saien 952 in Urnäsch verlor der Lenker die Herrschaft über sein Fahrzeug. In der Folge rutsche der PW seitlich die Böschung hinunter auf die Geleise, wo er zum Stillstand kam. Der Lenker blieb unverletzt. Hingegen entstand Sachschaden von einigen tausend Franken.

Herisau: Ein Personenwagen kam am Sonntag in Herisau kurz nach Mitternacht auf der Bruggereggstrasse von der Fahrbahn ab, der Lenker entfernte sich von der Unfallstelle. Nach Mitternacht wurde gemeldet, dass ein Personenwagen auf der Bruggereggstrasse in Herisau von der Strasse kam. Der Lenker konnte am Wohnort angetroffen werden und war leicht alkoholisiert. Verletzt wurde niemand.

Weitere Artikel