Unfälle und prekäre Strassenverhältnisse

Nach den Schneefällen von Samstag auf Sonntag, 27./28. Oktober 2012, ereigneten sich auf Ausserrhoder Strassen mehrere Verkehrsunfälle – verletzt wurde niemand. Umgeknickte Äste und Bäume führten zu Behinderungen im Strassenverkehr.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Zwischen 1530 Uhr und 2250 Uhr ereigneten sich auf Ausserrhoden Strassen vier Verkehrsunfälle. In Lutzenberg kollidierte eine 59jährige Automobilistin auf der Fahrt von Walzenhausen in Richtung Schneggentöbeli in einer Linkskurve mit einem Kandelaber. Aufgrund des Verdachts der Angetrunkenheit wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerausweis auf der Stelle abgenommen. In Speicherschwendi, Rehetobelstrasse 45, verlor ein 47jähriger Autolenker die Herrschaft über sein Fahrzeug. In der Folge rutschte er auf dem schneebedeckten Asphalt über die Gegenfahrbahn und prallte gegen das entgegenkommende Postauto. Während der Unfallaufnahme war die Rehetobelstrasse einseitig befahrbar. Ein Verkehrsdienstleistender hielt den Verkehrsfluss aufrecht. Aufgrund der Zeichengebung hielt ein Fahrzeuglenker korrekt an. Ein nachfolgender 31jähriger Personenwagenlenker beabsichtige ebenfalls zu bremsen, geriet auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen und prallte in den stehenden Wagen. Das Unfallfahrzeug war mit Sommerpneus ausgestattet. Da beim Unfallverursacher Symptome von Alkoholkonsum festgestellt wurden, musste eine Blutprobe angeordnet werden. In Herisau kam es bei einem Überholmanöver zu einem Zusammenstoss zwischen zwei Personenwagen. Auf der Schlossstrasse überholte ein 46jähriger Automobilist ein stehendes Fahrzeug. Noch während dem Vorgang setzte der stehende Motorwagen, gelenkt von einem 45jährigen Mann, seine Fahrt unvermittelt fort und kollidierte linksseitig mit der Beifahrertüre des 46jährigen. Der 45jährige Autolenker entfernte sich ohne Schadensregulierung vom Unfallplatz. An seinem Wohnort konnte er durch die Polizei angetroffen werden. Da der Alkoholatemtest positiv ausfiel, wurde eine Blutprobe angeordnet.
Aufgrund der Schneefälle knickten auf mehreren Strassenabschnitten Äste und Baume auf die Fahrbahn. Die Feuerwehren der Gemeinden Walzenhausen, Teufen und Herisau mussten durch die Kantonale Notrufzentrale aufgeboten werden. In Zusammenarbeit mit den Unterhaltsdiensten dauerten die Aufräumarbeiten teilweise bis Sonntagmorgen an. Die Battenhausstrasse in Niederteufen war von Mitternacht bis 0830 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Weitere Artikel