Übermüdete Lenkerin fährt auf Trassee der Appenzeller Bahnen

Am Dienstag, 12. April, ist es in Teufen zu einem Selbstunfall mit einem Auto gekommen. Das Auto geriet über die Gegenfahrbahn auf das Trassee der Appenzeller Bahnen. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

  • Die Lenkerin geriet auf die Gegenfahrbahn und kam auf dem Trassee der Appenzeller Bahnen zum Stehen. (Bild: kar)

    Die Lenkerin geriet auf die Gegenfahrbahn und kam auf dem Trassee der Appenzeller Bahnen zum Stehen. (Bild: kar)

Eine 57-Jährige lenkte ihr Auto nach der Nachtschicht um 7.50 Uhr von St.Gallen in Richtung Teufen. Kurz vor dem Dorfzentrum, im Bereich der Liegenschaft Hauptstrasse 17, geriet die Frau mit ihrem Auto aufgrund Übermüdung über die Gegenfahrbahn und kam schliesslich auf dem Trassee der Appenzeller Bahnen zum Stillstand. Die Lenkerin blieb unverletzt, wie die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden mitteilte. Am Auto entstand Sachschaden von einigen tausend Franken. Für die Fahrzeugbergung musste ein Kranfahrzeug aufgeboten werden. Der Bahnbetrieb blieb für rund eine Stunde unterbrochen.

Weitere Artikel