Über 30 Bussen wegen Ablenkung durch Mobiltelefon

Die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden hat in den vergangenen Tagen, vom 24. bis 31. März 2022, mehrere Verkehrskontrollen zum Schwerpunktthema Ablenkung durchgeführt. Ein Fahrzeugführer lenkte ein Auto trotz Führerausweisentzug.

  • Symbolbild: bigstock

    Symbolbild: bigstock

In den vergangenen Tagen führte die Kantonspolizei im Appenzeller Hinterland verschiedene Verkehrskontrollen durch, bei welchen das Augenmerk auf Ablenkung mit Mobiltelefone gelegt wurde. Über 30 Fahrzeuglenkende wurden dabei mit einer Ordnungsbusse belegt, da sie während der Fahrt ein Mobiltelefon bedient hatten. Ein weiterer Autofahrer lenkte einen Personenwagen trotz Führerausweisentzug.

Die Kantonspolizei weist darauf hin, dass Ablenkungen wie zum Beispiel SMS- oder WhatsApp-Nachrichten schreiben, beim Führen von Fahrzeugen im Strassenverkehr gemäss Verkehrsregelverordnung nicht gestattet ist. Fahrzeugführende müssen die Aufmerksamkeit der Strasse und dem Verkehr zuwenden. Es darf beim Fahren keine Verrichtung vorgenommen werden, welche die Bedienung des Fahrzeugs erschwert und die Aufmerksamkeit beeinträchtigt.

Weitere Artikel