Selbstunfall in vereister «SOS-Kurve»

Der 30-jährige Fahrzeuglenker blieb unverletzt.

  • Die Unfallsituation. (Bild: KAI)

    Die Unfallsituation. (Bild: KAI)

Am Freitag, 14. Januar, kurz vor Mitternacht fuhr ein 30-jähiger Fahrzeuglenker mit seinem Personenwagen von Appenzell in Richtung Enggenhütten. Aufgrund der vereisten Fahrbahn verlor der Mann in der SOS-Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, rutschte in die rechte Leitplanke und kam zum Stillstand. Das Auto musste anschliessend durch den Abschleppdienst geborgen werden. Der Lenker blieb unverletzt.

Weitere Artikel