Schulabgänger gaben Vandalismus zu

Die bei der Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden zur Anzeige gebrachten Sachbeschädigungen auf dem Schulareal Appenzell konnten aufgeklärt werden.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Gemäss einer Medienmitteilung/Fahndungsaufruf vom Donnerstag, 4. Juli 2013, wurde über Sachbeschädigungen auf dem Schulhausareal Appenzell informiert. Diese waren in der Nacht vom Montag auf den Dienstag an Jalousieläden und am Mittwochabend an Schulhauswänden etc. in der Hofwies verursacht worden.
Anhand der Ermittlungen und eingegangenen Meldungen wurde rasch klar, dass es sich bei den Verursachern um Schulabgänger von der Real- und Sekundarschule Appenzell handeln musste. Die Schulverwaltung Appenzell reagierte rasch auf diese Erkenntnis und forderte die Verursacher auf, sich zu melden. Daraufhin meldeten sich sofort 14 Schulabgänger bei der Schulvorsteherschaft. Alle Beteiligten der beiden Schulhausanlagen Gringel und Hofwies wurden bis am Donnerstagabend polizeilich befragt. Die Sachbeschädigungen auf dem Schulareal sind somit aufgeklärt. Gruppendynamik und Alkoholkonsum haben wesentlich zur Ausführung der Sachbeschädigungen beigetragen.
Weiterhin ungeklärt ist die Sachbeschädigung über das letzte Wochenende am Sitterweg beim Hallenbad und auf dem Postplatz.
Nach der Aufklärung der Tatbestände auf dem Schulareal werden die Verursacher zivil- und strafrechtlich zur Rechenschaft gezogen. Die Jugendanwaltschaft hat bereits gegen alle beteiligten Jugendlichen das Strafverfahren eröffnet.
Die Kantonspolizei Appenzell I.Rh. dankt für die Aufmerksamkeit und die Hinweise aus der Bevölkerung.

Weitere Artikel

  • Reka Elisabeth Frischknecht zVg
  • Nadine Küng Präsidentin der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde