Sachschaden bei zwei Brandfällen

Am Montagabend, 13. Dezember 2021, ist es in Herisau zu einem Fahrzeugbrand und in Bühler zu einem Kaminbrand gekommen. Personen wurden keine verletzt. In beiden Fällen kam es zu Sachschaden.

  • Die Lenkerin des Brandfahrzeugs reagierte frühzeitig. (Bilder: kar)

    Die Lenkerin des Brandfahrzeugs reagierte frühzeitig. (Bilder: kar)

  • Die Ursache für den Brand des Einfamilienhauses wurde im Kamin gefunden.

    Die Ursache für den Brand des Einfamilienhauses wurde im Kamin gefunden.

Um 21.20 Uhr begab sich eine 19-jährige Frau in Herisau in die Tiefgarage beim Altersheim Heinrichsbad in Herisau. Beim Starten ihres Fahrzeuges nahm sie gemäss Angaben Rauchgeruch wahr und stellte auch Rauch aus der Lüftung fest. Die sofort alarmierte Feuerwehr Herisau stellte eine grosse Rauchentwicklung fest und konnte den Fahrzeugbrand rasch unter Kontrolle bringen. An weiteren in der Tiefgarage abgestellten Fahrzeugen entstand Rauchschaden. Bewohnende und Mitarbeitende des Altersheims kamen keine zu Schaden. An den Fahrzeugen und an der Infrastruktur der Tiefgarage entstand beträchtlicher Sachschaden.

In Bühler rückte die Feuerwehr Teufen/Bühler/Gais um 21.30 Uhr in den Weiler Untere Rüti zu einem Brandfall aus. Die Feuerwehr stellte beim Eintreffen fest, dass es in einem Einfamilienhaus zu einem Kaminbrand gekommen ist. Die Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen und löschen. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand Sachschaden.

In beiden Brandfällen wurde zur Klärung der Brandursache der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden aufgeboten.

Weitere Artikel