Nach Sturz in den Silo verstorben

Ein 81-jähriger Landwirt ist einen Tag nach dem Sturz in den Silo im Spital an seinen Verletzungen gestorben.

  • (Symbolbild: Archiv app24 / zVg)

    (Symbolbild: Archiv app24 / zVg)

Am Freitag, 9. Juni, verrichtete ein 81-jähriger Landwirt Arbeiten auf einem leeren Silo im Gebäudeinnern. Dabei brach ein morscher Balken und der Mann stürzte fast 3 Meter in die Tiefe auf den betonierten Siloboden. Beim Sturz zog er sich sehr schwere Verletzungen zu und musste in ein Zentrumsspital gebracht werden, wo er einen Tag später verstorben ist.

Gemäss Medienmitteilung der Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden waren die Stützpunktfeuerwehr Appenzell, der Rettungsdienst Appenzell, die Rega und die Kantonspolizei im Einsatz.

Weitere Artikel