Mit über 120 km/h unterwegs – drei Lenker müssen Ausweis abgeben

Am Sonntag, 12. Juni, hat die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden an verschiedenen Standorten im Kanton Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Drei Fahrzeuglenker mussten den Führerausweis auf der Stelle abgeben.

  • (Symbolbild: Bigstock)

    (Symbolbild: Bigstock)

Die Geschwindigkeitskontrollen fanden an verschiedenen Ausserortsstrecken im Appenzeller Mittel- und Hinterland statt, wie die Ausserrhoder Kantonspolizei mitteilte. Innerhalb von fünf Stunden mussten rund 80 Fahrzeuglenker zur Rechenschaft gezogen werden. Während 67 Personen ihre Busse im Ordnungsbussenverfahren erledigen können, werden 13 Personen bei der Staatsanwaltschaft Appenzell Ausserrhoden zur Anzeige gebracht.

Drei von ihnen mussten den Führerausweis noch auf der Stelle abgeben. Sie waren mit Geschwindigkeiten zwischen 120 km/h und 139 km/h unterwegs. Einer davon, ein in Richtung Schwägalp fahrender 20-jähriger Motorradneulenker, missachtete zudem bei der Anhaltung das polizeiliche Haltezeichen, wendete das Motorrad und flüchtete zurück Richtung Urnäsch. Er konnte jedoch nach kurzer Fahndung durch die Polizei angehalten werden. Er muss sich wegen diverser Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz verantworten.

Weitere Artikel

  • Die beiden Dipl. Fachfrauen Bau und Umwelt GFS: Miriam Handschin und Nicole Knaus Urnäsch Hundwil (v.l.) Bild: zVg)
  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach