Mehrere Selbstunfälle auf schneebedeckten Strassen

In der Nacht auf Mittwoch, 29. November 2023, musste die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden an mehrere Verkehrsunfälle ausrücken. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden.

  • In der Nacht auf Mittwoch ereigneten sich min Gais und Trogen drei Selbstunfälle. (Bilder: kar)

    In der Nacht auf Mittwoch ereigneten sich min Gais und Trogen drei Selbstunfälle. (Bilder: kar)

Kurz nach 23.15 Uhr fuhr ein 44-jähriger Automobilist von Gais in Richtung Bühler. In einer Rechtskurve im Bereich Strahlholz verlor er auf schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er rutschte über die Gegenfahrbahn und kollidierte seitlich mit einer Hausfassade. Der Mann konnte den Wagen unverletzt verlassen. Das Auto war nicht mehr fahrbar und musste durch den Abschleppdienst abtransportiert werden. Es entstand ein gesamter Sachschaden von mehreren tausend Franken.

Kurz vor 1.00 Uhr wurde der Kantonspolizei ein weiterer Verkehrsunfall gemeldet. Ein 24-jähriger Mann fuhr von Trogen in Richtung Altstätten. Im Bereich Brunnenfeld verlor er die Herrschaft über den Personenwagen. Dabei geriet er über die Gegenfahrbahn und rutschte rund 30 Meter ein abfallendes Wiesenbord hinunter. Der Lenker sowie seine 21-jährige Mitfahrerin haben sich beim Unfall nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand kein Schaden.

Um 02.25 Uhr stellte eine Patrouille der Kantonspolizei in Trogen einen weiteren Selbstunfall fest. Eine 55-jährige Frau lenkte ihren Personenwagen von Trogen in Richtung Altstätten. Bei einer scharfen Linkskurve vor der Bruederbachbrücke rutschte sie geradeaus in ein Brückengeländer. Beide Fahrzeuginsassinnen blieben unverletzt. Der gesamte Sachschaden wird auf rund 7000 Franken geschätzt.

Weitere Artikel

  • Clemens Broger-Knechtle Kronberg Kapelle-St-Jakob