Mann im Säntis-Massiv zu Tode gestürzt

Ein 32-jähriger Berggänger ist am Mittwoch im Säntis-Massiv tödlich verunfallt. Der Mann rutschte gemäss einer Mitteilung im Gebiet Musfallen auf dem unwegsamen Gelände aus und stürzte über hundert Meter in die Tiefe.

  • (Symbolbild: zVg/Rega)

    (Symbolbild: zVg/Rega)

Es müsse angenommen werden, dass der Berggänger aufgrund der Schneemassen von seinem Weg zum Säntisgipfel abgekommen sei, schrieb die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden am Donnerstag in einer Mitteilung. Vor seinem Sturz dürfte er auf dem Schnee ausgerutscht sein. Zuvor sei der Mann einem Mitarbeiter der Säntisbahnen beim Überqueren eines Schneefeldes aufgefallen. Als er ihn kurze Zeit später nicht mehr sehen konnte, alarmierte er die Rettungsflugwacht. Diese konnte den verunfallten Berggänger im steilen Gelände sichten und gemäss Mitteilung nur noch tot bergen.

Weitere Artikel

  • Modell der geplanten neuen Sporthalle Gerbe. (Bild: Archiv appenzell24.ch)