Kompressor abgebrannt

Wie die Kantonspolizeit mitteilt, ist es am Freitagvormittag, 9. Februar 2024, in Herisau zu einem Brand eines Baustellenkompressors gekommen. Personen wurden keine verletzt, der Sachschaden ist erheblich.

Kurz nach 9.20 Uhr erhielt die Notrufzentrale der Polizei die Meldung über einen brennenden Dieselkompressor an der Industriestrasse. Die unverzüglich ausgerückte Feuerwehr Herisau konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen und so ein Übergreifen des Feuers auf das nebenanstehende Gebäude verhindern. Zur Klärung der Brandursache wurde der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden aufgeboten. Zurzeit steht ein technischer Defekt im Vordergrund, heisst es in der Mitteilung weiter.

Durch den Brand wurde der Kompressoranhänger vollständig zerstört. Die Fassade des Gebäudes wurde ebenfalls beschädigt. Der gesamte Sachschaden wird auf rund 270’000 Franken geschätzt.

Weitere Artikel