In Granitpfosten gerutscht

In Hundwil ist es am Sonntag, 7. Januar , zu einem Selbstunfall eines Autofahrers gekommen. Der Lenker blieb unverletzt. Das Auto erlitt Totalschaden, zwei Pneus wiesen dabei ungenügende Profiltiefen auf.

  • Das Auto kracht ein den Granitpfosten. (Bild: kar)

    Das Auto kracht ein den Granitpfosten. (Bild: kar)

Um 17 Uhr fuhr ein 41-Jähriger mit seinem Auto auf Urnäscherstrasse abwärts in Richtung Dorf. Kurz vor der Verzweigung mit der Hauptstrasse, bei der Strassenverengung im Bereich Dorf 30, kam der Mann mit seinem Auto ins Rutschen. Nach über 20 Metern stiess er schliesslich mit dem Auto gegen einen Granitpfosten am rechten Fahrbahnrand.

Der Autofahrer blieb unverletzt, am Auto entstand Totalschaden. Während der Unfallaufnahme stellte die Polizeipatrouille fest, dass zwei Reifen ungenügende Profiltiefen aufwiesen. Dem deutschen Fahrer wurde ein Bussendepositum eingezogen. Für den Abtransport des beschädigten Autos wurde die Pikettgarage aufgeboten.

Weitere Artikel