Eingeschlafen, verunfallt, abgehauen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 6./7. September, ereignete sich in Schwellbrunn ein Selbstunfall eines Personenwagenlenkers.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Um 02.50 Uhr fuhr ein 22-jähriger Autolenker in Schwellbrunn, Risi, auf der Nebenstrasse in Richtung Landscheide. Da der Lenker eingeschlafen war, fuhr er in einer Rechtskurve geradeaus und kam von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kam abseits der Fahrbahn zum Stillstand. Der unverletzte Autolenker entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadenregulierung zu kümmern. Als die Polizei beim Fahrzeuglenker vorsprach, musste er sich einem Alkoholtest unterziehen und der Führerausweis wurde eingezogen.
Der Lenker blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand Schachschaden von mehreren tausend Franken.

Weitere Artikel

  • Die beiden Nordostschweizer Martin Roth (links) und Werner Schlegel (rechts) kehrten erfolgreich aus der Südwestschweiz zurück.
  • Die Kinder in Stein bekommen zwei neue Lehrpersonen. (Symbolbild: bigstock)