Brand in Einfamilienhaus

Niemand wurde verletzt, es entstand aber hoher Sachschaden.

  • Bilder: kai

    Bilder: kai

Am frühen Sonntagmorgen des 21. Januar 2024 um 02.25 Uhr ging die Meldung ein, dass im Wohnzimmer eines Einfamilienhauses in Jakobsbad ein Feuer mit starker Rauchentwicklung ausgebrochen war.

Die umgehend ausgerückten Rettungskräfte konnten den Brand trotz klirrender Kälte unter Kontrolle bringen. Der 43-jährige Meldeerstatter konnte das Haus rechtzeitig und unverletzt verlassen. Am Einfamilienhaus entstand hoher Sachschaden und es ist aktuell nicht mehr bewohnbar. Der Bewohner kann die nächsten Tage bei Nachbarn übernachten. Die Brandursache wird durch Spezialisten abgeklärt. Im Einsatz standen die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden, rund 60 Angehörige der Feuerwehren Appenzell und Gonten, der Rettungsdienst, sowie ein Brandspezialist der Kantonspolizei St.Gallen. Der Sachschaden wird auf rund 150’000 Franken geschätzt.

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: fotolia)