Brand auf Terrasse eines Mehrfamilienhauses

In der Nacht auf den 28. Februar ist es auf einer Terrasse eines Mehrfamilienhauses zu einem Brand gekommen. Der Brand wurde durch eine Drittperson und einen Anwohner gelöscht. Verletzt wurde niemand. Es entstand hoher Sachschaden.

  • Die ausgerückte Feuerwehr sicherte die Brandstelle und suchte nach möglichen Mottbrandstellen. (Bild: kar)

    Die ausgerückte Feuerwehr sicherte die Brandstelle und suchte nach möglichen Mottbrandstellen. (Bild: kar)

Um 23.40 Uhr ging bei der Kantonalen Notrufzentrale in Herisau die Meldung ein, dass bei einem älteren Mehrfamilienhaus in Wolfhalden, Hinterergeten, eine Terrasse brenne. Nachdem der 40-jährige Meldeerstatter den Notruf abgesetzt hatte, alarmierte er die Hausbewohner. Mit Hilfe eines Anwohners konnte er den Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr löschen.

Die mit etwa 40 Mann ausgerückte Regiwehr sicherte den gelöschten Brandherd und suchte nach möglichen Mottbrandstellen, um einen Folgebrand zu verhindern. Die Brandursache wird durch den Kriminaltechnischen Dienst in Zusammenarbeit mit der Regional-und Verkehrspolizei abgeklärt. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Franken.

Weitere Artikel