Auto demoliert und das Weite gesucht

Am Sonntag, 20. Februar 2022, ist es in Speicher zu einem Selbstunfall mit einem Personenwagen gekommen. Der Lenker ist weitergefahren ohne sich um den Schaden zu kümmern.

  • Der Fahrzeuglenker musste wegen Fahruntüchtigkeit seinen Ausweis abgeben, nachdem er von der Polizei angehalten wurde. (Bilder: kar)

    Der Fahrzeuglenker musste wegen Fahruntüchtigkeit seinen Ausweis abgeben, nachdem er von der Polizei angehalten wurde. (Bilder: kar)

  • Das demolierte Ausstellungsauto.

    Das demolierte Ausstellungsauto.

Kurz nach 07.00 Uhr fuhr ein 38-jähriger Automobilist auf der Hauptstrasse von Speicher in Richtung Trogen. Unmittelbar nach der Verzweigung Buchenstrasse/Hauptstrasse, im Bereich der Autogarage verlor er die Herrschaft über seinen Personenwagen. Das Fahrzeug geriet links über die Gegenfahrbahn, sowie das Trottoir und kollidierte auf dem Ausstellungsplatz mit einem parkierten Auto. Anschliessend setzte der Mann die Fahrt trotz einem defekten Vorderreifen in Richtung Trogen fort, ohne sich um die Schadenregulierung zu kümmern. Im Bereich der Säglibachbrücke konnte das Fahrzeug durch die Polizei angehalten werden. Der Lenker blieb unverletzt. Da der Verdacht auf Fahrunfähigkeit bestand, verfügte die Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinprobe. Seinen Führerausweis musste der Lenker auf der Stelle abgeben. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Franken.

Weitere Artikel

  • Die beiden Nordostschweizer Martin Roth (links) und Werner Schlegel (rechts) kehrten erfolgreich aus der Südwestschweiz zurück.
  • Die Kinder in Stein bekommen zwei neue Lehrpersonen. (Symbolbild: bigstock)