Auslaufende Gülle verschmutzt Strassen

In Herisau ist es am Donnerstagmorgen zu einer Fahrbahnverschmutzung durch auslaufende Gülle gekommen. Für die Umwelt besteht keine Gefahr, wie die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden in einer Mitteilung betont.

Eine 29-jährige Chauffeurin lenkte am Donnerstag kurz vor 7 Uhr ihren Tanklastwagen von der Bio-Gasanlage in Schwellbrunn via Umfahrung Herisau in Richtung Gossau. Aufgrund einer nicht korrekt verschlossenen Klappe beim Tank floss eine unbestimmte Menge Gülle auf die Strasse. Die ausgerückte Patrouille der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden bot zur Begutachtung einen Mitarbeiter des Amtes für Umwelt auf. Dieser konnte nach einem Augenschein Entwarnung geben. Für Tiere und die Umwelt bestünde keine Gefahr durch die in die Strassenschächte geflossene Gülle.

Für die Reinigung der betroffenen Strassenabschnitte wurde eine private Strassenreinigungsfirma und die Feuerwehr Herisau mit vier Feuerwehrleuten aufgeboten. Während der Reinigung wurden die Strassen für circa 10 Minuten gesperrt. Ansonsten gab es für die Autofahrer keine Verkehrsbehinderungen.

Weitere Artikel

  • Nicolas Obrist (links) Ueli Frigg (rechts) Badi Heiden. (Bild: zVg)