Zwei junge Herisauerinnen sammeln für Katzen in Not

Weihnachten ist die Zeit der Geschenke. Nicht nur Kinderaugen leuchten, wenn sie am Heiligabend unter den Christbaum schauen und Wünsche erfüllt werden. Der Advent bietet auch immer Gelegenheit, jenen eine Freude zu machen, die auf Hilfe angewiesen sind.

  • Lia (links) und Jana Eugster haben schon im Sommer angefangen, Spenden zu sammeln. (Bild: zVg)

    Lia (links) und Jana Eugster haben schon im Sommer angefangen, Spenden zu sammeln. (Bild: zVg)

Lia und Jana Eugster sind neun und zehn Jahre alt und sammeln in diesem Jahr zum zweiten Mal Spenden für eine Tierauffangstation. «Wir basteln kleine Geschenke wie Seifen, Armbändeli oder Katzenspielzeug», erklärt Jana. «Wer uns eine Spende gibt, darf sich etwas davon aussuchen.» Gesammelt wird für den «Chratzbom Ebni» in Grub, einen Verein, der bis zu 35 Katzen ein Zuhause bietet.

Selbstgebasteltes gegen Spende

Um Spenderinnen und Spender zu finden, gingen die Schwestern in ihrem Quartier im Ifang von Tür zu Tür. «Ich fand es in Ordnung, wenn sie in der Nachbarschaft klingeln», sagt Mutter Michelle Eugster. «Hier kennen uns viele und wissen um die Ehrlichkeit und Tierliebe unserer Töchter.» Die Bastelarbeiten starteten bereits im Sommer. Jana und Lia müssen allerdings immer wieder für Nachschub sorgen, wenn die Geschenke zur Neige gehen. «Mir ist es wichtig, dass die Menschen nicht den Eindruck haben, sie müssten den Kindern etwas abkaufen. Wir sammeln ihre Spenden – und als Dankeschön für ihre Mithilfe bekommen sie etwas Selbstgebasteltes.»

Ihren Ursprung hat die Spendenaktion im Frühjahr 2022. Michelle Eugster ist selbst kreativ tätig und stellt Selbstgenähtes her. «Im vergangenen Jahr gab es im Dorf eine Frühlingsmesse. Da ich in einem Geschäft ausstellen durfte, kam irgendwann meine ältere Tochter auf mich zu und meinte, sie wolle ebenfalls Sachen verkaufen.» Daraus entstand die Idee, gebastelte Geschenke gegen Spenden einzutauschen und für einen guten Zweck einzusetzen. «Und weil alle in der Familie grosse Tierliebhaber sind, war schnell klar, wem wir helfen möchten.»

Nächstes Jahr für Hunde?

Kurz vor Weihnachten überreicht die Familie Eugster den gesammelten Betrag dem «Chratzbom Ebni». Ob es bereits Pläne für eine nächste Spendensammlung gibt? «Nein, eigentlich nicht», gesteht Jana. «Ich will für Hunde sammeln!», meint ihre jüngere Schwester Lia. Und Mutter Michelle Eugster? Sie lacht und sagt: «Es ist eine wertvolle Lektion für die Kinder. Sie lernen dadurch, dass es nicht allen Tieren gut geht und wir uns für sie einsetzen müssen.»

Weitere Artikel

  • Clemens Broger-Knechtle Kronberg Kapelle-St-Jakob

Schreibe einen Kommentar