Zwei Bewerberinnen für Kantonsgericht

Für die Wahlen ins Kantonsgericht an der kommenden Landsgemeinde kandidieren mit Anna Assalve-Inauen und Jeannine Freund zwei studierte Juristinnen.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Beide haben sich an der Landsgemeindeversammlung des Frauenforums Appenzell am Mittwoch Abend im Hotel Säntis kurz vorgestellt. Beide stammen aus der Region, Anna Assalve-Inauen aus Herisau, Jeannine Freund aus Appenzell; beide haben das Gymnasium in Appenzell besucht und nach dem Jus-Studium das Anwaltspatent erworben. Assalve ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern, teilzeitlich im Rechtsdienst der Ausserrhoder Verwaltung in Herisau tätig und Bezirksrichterin. Freund arbeitet, nach einer zusätzlichen Weiterbildung in Finanz- und Rechnungswesen, an der Börsenaufsicht in Zürich.
An der Versammlung des Frauenforums werden traditionell keine Parolen gefasst oder Wahlempfehlungen abgegeben. Die Präsidentin Rahel Mazenauer betonte lediglich, die beiden Kandidatinnen hätten starke Konkurrenz, und hofft auf die Frauensolidarität.
An der gut besuchten Versammlung (rund 40 Frauen) wurde betont, dass noch ein tüchtiges Mitglied für den Vorstand gesucht werde; Rahel Mazenauer muss wegen der Amtszeitbeschränkung nach fünf Jahren auf die kommende HV ihren Rücktritt geben.

Weitere Artikel