ZSVA erfüllt höchste Qualitätsanforderungen

Die zentrale Sterilgutversorgungsabteilung (ZSVA) des Spitalverbunds Appenzell Ausserrhoden (SVAR) in Herisau erfüllt höchste Qualitätsanforderungen und kann neu auch die Sterilgutaufbereitung für externe Spitäler, Kliniken und Arztpraxen übernehmen.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Die Spitalverantwortlichen erhielten kürzlich das Zertifikat für die erfolgreiche ISO 13485-Zertifizierung durch die Zertifizierungsstelle Swiss TS überreicht.

In der zentralen Sterilgutversorgungsabteilung des Spitalverbunds in Heris­au, sie ist in den Jahren 2011/12 neu gebaut worden, sind acht Mitarbeitende (7,0 Stellen) mit der Aufbereitung und Sterilisierung von Medizinprodukten für alle Abteilungen und Spezialbereiche des Spitalverbunds beschäftigt. Die Menge der zu sterilisierenden Instrumente und Produkte ist gross, letztes Jahr waren es 4730 Chargen mit fast 35’000 Einzelinstrumenten und 14’000 Instrumentensiebe. Swissmedic verlangt die Einhaltung höchster Qualitätsnormen beim Umgang mit Medizinprodukten und stellt darum auch sehr hohe Anforderungen an den Betrieb einer Sterilgutversorgungsabteilung. Neue Hygienevorschriften von Swissmedic sowie die Nutzung von Synergien waren denn auch einer der Hauptgründe dafür, dass die Zentral­sterilisation der Spitäler Heiden und Herisau am Standort Herisau neu gebaut und zusammengelegt worden ist. Unterstützt und begleitet wurde das ZSVA-Team von Thomas Tinner, Leiter Qualitätsmanagement des SVAR. Er hat das Team bei Aufbau des Managementsystems beraten und konnte seine bisherigen Erfahrungen bei der Einführung eines Qualitätsmanagement-System einfliessen lassen.

Weitere Artikel

  • Die beiden Nordostschweizer Martin Roth (links) und Werner Schlegel (rechts) kehrten erfolgreich aus der Südwestschweiz zurück.
  • Die Kinder in Stein bekommen zwei neue Lehrpersonen. (Symbolbild: bigstock)