«Zeit für eine berufliche Neuorientierung»

Seit dieser Woche ist es offiziell: Die Seilbahn Hoher Kasten sucht auf Spätsommer eine neue Geschäftsführerin oder einen neuen Geschäftsführer. Nach fast 13 Jahren in dieser Funktion und rund 25 Jahren Erfahrung in der Seilbahnbranche möchte Martin Ebneter neue berufliche Wege gehen.

  • Martin Ebneter übernahm per 1. Oktober 2011 die Verantwortung für die Geschicke der Seilbahn auf den Hohen Kasten. (Archivbild: Hans Ulrich Gantenbein)

    Martin Ebneter übernahm per 1. Oktober 2011 die Verantwortung für die Geschicke der Seilbahn auf den Hohen Kasten. (Archivbild: Hans Ulrich Gantenbein)

Die Gründe für seinen Entscheid liegen, wie Martin Ebneter-Wirz auf Nachfrage bekannt gibt, keineswegs bei der «Hoher Kasten Drehrestaurant und Seilbahn AG». Die täglichen Herausforderungen und die Arbeit mit seinem familiären, überschaubaren Team schätze er sehr.

Mehr Zeit für die Familie

Aber er sei jetzt im idealen Alter, um noch einmal ganz neue berufliche Wege einzuschlagen. Zudem möchte sich der Familienvater mehr Zeit für Frau und Kinder nehmen, die aufgrund der unregelmässigen Einsätze in der Vergangenheit oft zu kurz kamen.

Aktuell hat der in einem Aussenquartier von Schwellbrunn wohnhafte Martin Ebneter noch keinen neuen Vertrag unterschrieben und wird die «Kastenbahn» leiten, bis eine geeignete Nachfolgelösung gefunden ist.

Nächstes Ziel: eine erfolgreiche Saison

Wann genau Martin Ebneter seine Seilbähnler-Uniform das letzte Mal tragen wird, ist also noch offen. Zunächst ist es ihm erst einmal wichtig, die laufende Revision gut über die Bühne zu bringen und gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen vom Hohen Kasten am 29. März 2024 in eine erfolgreiche neue Saison zu starten.

1
7

Weitere Artikel

  • Nicolas Obrist (links) Ueli Frigg (rechts) Badi Heiden. (Bild: zVg)

Schreibe einen Kommentar