Willy Inauen neu im Verwaltungsrat

Die 21. Generalversammlung der Genossenschaft betreutes Wohnen Appenzell fand im Restaurant Findling statt. Präsident Thomas Mainberger handelte die statutarischen Geschäfte zügig ab. Einen Wechsel gab es im Verwaltungsrat: Bruno Sutter demissionierte, neu gewählt wurde Willy Inauen.

  • Präsident Thomas Mainberger (Mitte) flankiert vom neuen Verwaltungsratsmitglied Willy Inauen (links) und Bruno Sutter. (Bilder: Claudia Manser)

    Präsident Thomas Mainberger (Mitte) flankiert vom neuen Verwaltungsratsmitglied Willy Inauen (links) und Bruno Sutter. (Bilder: Claudia Manser)

  • Der gelungene Apéro im «Christian Oertle – Essen und Wein».

    Der gelungene Apéro im «Christian Oertle – Essen und Wein».

Genau 99 Genossenschafterinnen und Genossenschafter folgten der Einladung zur 21. ordentlichen Generalversammlung der Genossenschaft betreutes Wohnen Appenzell (GBWA) im Restaurant Findling. Die Generalversammlung fand heuer erstmals ausserhalb des betreuten Wohnens statt. «Die Spannung war natürlich gross, wie sich dieser neue Umstand auf den Besuch der Generalversammlung auswirken wird. Jetzt darf ich mit Freude feststellen, dass sich Viele eingefunden haben», so Präsident Thomas Mainberger in seiner Begrüssung.

Im Jahresbericht konnte Mainberger von einem erfolgreichen Geschäftsjahr berichten. Alle Wohnungen und Tiefgaragenparkplätze waren praktisch durchwegs vermietet. Mit Christian Oertle aus Urnäsch konnte für das Restaurant ein neuer Gastgeber gefunden werden. «Die Reaktionen darauf, dass er das Restaurant übernimmt, waren durchwegs äusserst positiv», freute sich Mainberger. Die Räumlichkeiten im Restaurationsbetrieb wurden umgestaltet, der Speiserestaurantteil verfügt neu über einen begehbaren Weinschrank. Das Restaurant erhielt auch einen neuen Namen und heisst: «Christian Oertle – Essen und Wein».

Wegzug von Spitex

Per Ende August zieht die Spitex in ihre neuen Räumlichkeiten in der neuen Migros. Die Platzverhältnisse wurden im Wohnen im Park zu eng. Mainberger bedankte sich für die gemeinsamen Jahre: «Die Spitex hat mit ihrer Tätigkeit sehr gut zu uns gepasst. Den durch die Nähe unkomplizierten Austausch wird unser Betreuungsteam schmerzlich vermissen.» Mit dem Wegzug der Spitex werden Räumlichkeiten frei: Im 1. Stock wird eine neue Wohnung eingebaut, für das Erdgeschoss werden Projektideen erstellt.

Die Zusammenarbeit zwischen Wohnen im Park, der Pro Senectute und der Fachstelle «soziale Teilhabe im hohen Alter» hat sich etabliert. Es werden Spielnachmittage, Kurse oder Informationsanlässe angeboten. Als Nachfolge der Spitex koordiniert das Betreuungsteam seit dem 1. November 2023 den Rotkreuzfahrdienst. «Dann noch etwas zur bevorstehenden Schliessung vom Denner», so der Präsident. «Mit der Schliessung verlieren zahlreiche Bewohnende unseres betreuten Wohnens wie auch das ganze Quartier eine geschätzte und vor allem nahe gelegene Einkaufsmöglichkeit.» Gespräche für eine allfällige Weiterführung der Einkaufsmöglichkeit fanden mit Landammann Roland Dähler und der Leitung des Volkswirtschaftsdepartements statt. Aber: Der Wegzug des Denners ist unausweichlich, eine neue Ladenkette wird nach aktuellem Stand aufgrund der prekären Parkplatzsituation nicht einziehen. Mit bestehenden Anbietern, so dem Tankstellenshop der Zeughausgarage, werden mögliche Lösungen gesucht.

104 auf der Warteliste

Die Jahresrechnung 2023 schliesst mit einem Gewinn von rund 66 000 Franken ab, der Betriebsertrag liegt bei rund 1,1 Millionen Franken. Der GBWA gehören per Ende 2023 424 (Vorjahr 416) Genossenschafterinnen und Genossenschafter an. Das Genossenschaftskapital wird mit einem Prozent verzinst.

Auf die Frage aus der Versammlungsrunde, wie lange die Warteliste für eine Wohnungsmiete sei, sagte der Kassier Daniel Brülisauer: «104 Personen haben ihr Interesse bei der Verwalterin deponiert. Einige möchten so bald als möglich eine Wohnung mieten, anderen wiederum pressiert es weniger.»

25 Jahre im Verwaltungsrat

Aus dem Verwaltungsrat hatte Bruno Sutter seine Demission eingereicht. «Seit den Anfängen der Idee für ein betreutes Wohnen hier in Appenzell, bis zur Realisierung, der Konsolidierung und nun bereits mit den ersten grossen Veränderungen bist du dabei gewesen. In diesen 25 Jahren hast du ganz verschiedene Phasen miterlebt», so der Präsident Mainberger zu Bruno Sutter. «Eine unglaubliche Leistung für die Öffentlichkeit.» Die Versammlung dankte Bruno Sutter mit einem grossen Applaus, während das Abschiedsgeschenk passend zu «Jagd und Wein» überreicht wurde. Neu in den Verwaltungsrat wurde Willy Inauen, Versicherungsfachmann aus Gonten, bekannt als «Mühleggli Willy», gewählt. Dem Verwaltungsrat gehören weiter an: Präsident Thomas Mainberger, Vizepräsident Markus Moser, Kassier Daniel Brülisauer, die Präsidentin der Betriebskommission Linda Premerlani sowie Andrea Neff. Das Sekretariat leitet Doris Koch.

Nachdem sämtliche Geschäfte – alle Abstimmungen passierten einstimmig – abgehandelt waren, durfte der Präsident zum Apéro einladen.

23
18

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar