Wieder ein Wirtshaus im Vorderland verschwunden

«Schneewalzer Trudi» hat in Wolfhalden den «Eintracht Ludi» verabschiedet.

  • Mit volkstümlichen Klängen verabschiedete «Schneewalzer Trudi» Wirt Ludwig Bollhalder. (Bild Peter Eggenberger)

    Mit volkstümlichen Klängen verabschiedete «Schneewalzer Trudi» Wirt Ludwig Bollhalder. (Bild Peter Eggenberger)

Am Sonntag ist das Restaurant Eintracht in Wolfhalden letztmals geöffnet gewesen. Zahlreiche Gäste dankten mit ihrem Erscheinen dem 85-jährigen Wirt Ludwig «Ludi» Bollhalder, der von Akkordeonistin «Schneewalzer Trudi» alias Trudi Bellorti, Heiden, mit volkstümlichen Klängen verabschiedet wurde. Mit der «Eintracht» verschwindet im Vorderland erneut eine der typischen Quartierbeizen, wie es früher viele gegeben hat. Ob im Haus unterhalb des Dorfzentrums je wieder gewirtet wird, steht derzeit in den Sternen.

1
7

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: fotolia)

Schreibe einen Kommentar